Europa Inkasso droht mit Zwangsvollstreckung und Besuch einer Außendienst-Mitarbeiterin

Osterode am Harz: VBZ OHA | Europa Inkasso droht mit Zwangsvollstreckung und Besuch einer Außendienst-Mitarbeiterin
Verbraucherzentrale: Nicht einschüchtern lassen

Osterode (VBZ/kip) Die Verbraucherzentrale Osterode teilte am 25.11.2014 mit: Wegen eines angeblich bestellten SBASS Anrufblocker wurden vor kurzem Verbraucher von der Europa Inkasso GmbH angeschrieben und aufgefordert, 119 Euro zu zahlen. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen informierte dazu auf ihrer Homepage und riet Betroffenen, der vermeintlichen Bestellung schriftlich zu widersprechen und die geforderte Summe nicht zu bezahlen. Nun legt das Unternehmen nach und droht in einem neuen Schreiben sogar mit „Zwangsvollstreckung und Mitarbeiterin-Besuch“. „Ein überaus dreistes Verhalten und ein mieser Abzockversuch der Europa Inkasso GmbH“, sagt Ilsemarie Luttmann, Leiterin der Verbraucherzentrale Osterode.

Im aktuellen mit Rechtschreib- und Grammatikfehlern gespickten Schreiben behauptet Europa Inkasso GmbH, Verbraucher hätten auf das letzte Schreiben nicht reagiert. Bis zum 29.11.2014 bestehe nun die „letzte Möglichkeit“ die Forderung in Höhe von 200,95 Euro einzuzahlen. Ansonsten würde man „gerne zum 01.12.2014 um 9:45 Uhr eine Außendienst-Mitarbeiterin zur Prüfung der Zuständigen Sachlage vorbei schicken.“ Im Weiteren wird damit gedroht, eine Zwangsvollstreckung beim Amtsgericht einzuleiten, „dies würde eine Lohn- und Kontopfändung resultieren“. Zudem könne der Verbraucher eine bereits zugesandte Ratenzahlungsvereinbarung unterzeichnen.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen rät:
►Verbraucher, die bereits schriftlich reagiert haben, müssen nicht erneut schreiben!
►Sollte wider Erwarten ein gerichtlicher Mahnbescheid (gelber Umschlag) eintreffen, muss allerdings reagiert werden. Hilfe biete die Verbraucher-zentrale.
►Für alle Betroffenen gilt: Nicht zahlen und nicht einschüchtern lassen. Europa Inkasso GmbH ist kein registriertes Inkasso-Unternehmen!
►Keine Mitarbeiter(innen) der Inkassofirma in die Wohnung lassen und gegebenenfalls die Polizei informieren!

Gefördert durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.


Über die Verbraucherzentrale
Die Verbraucherzentrale Niedersachsen ist eine anbieterunabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisation. Seit mehr als 50 Jahren informiert, berät und unterstützt sie Verbraucher in Fragen des privaten Konsums und vertritt Verbraucherinteressen bei Unternehmen, Politik und Verbänden. Arbeitsschwerpunkte sind Verbraucherrecht, Telefon und Internet, Finanzen und Versicherungen, Bauen, Wohnen, Energie sowie Lebensmittel und Ernährung. In 14 Beratungsstellen können sich Ratsuchende persönlich beraten lassen. Auch telefonisch oder online ist Beratung möglich - www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.