Wörlitzer Park

Der Park wurde von 1769 bis 1773 angelegt und bis 1813 erweitert .
Der Baumeister Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff errichtete das Schloß Wörlitz zwischen 1769 und 1773 . Es folgten zwischen 1770 und 1772 das Küchen- und Wirtschaftsgebäude . Die Synagoge entstand dann zwischen 1789–1790 nach Entwürfen Erdmannsdorffs. Das jüdische Gotteshaus soll wohl Ausdruck der toleranten Politik des Fürsten Franz sein .
Im Park gibt es insgesamt 17 Brücken unterschiedlichster Stiele , besser gesagt jede hat ihren eigenen Stil .
Eine große, prächtige Parkanlage für die sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt .
Es gibt viel zu entdecken und zu bestaunen . In einer einstündigen Gondelfahrt gibt es viel Informationen über die gesamte Park und dessen Geschichte .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.