Verlassene Orte / Hotel Heinrich Heine Schierke

Das Hotel wurde 1898 erbaut .
Das Hotel "Heinrich Heine", war bis 1945 Luxushotel "Fürst zu Stolberg".
Reichsmarschall und spätere Reichspräsident Paul von Hindenburg soll hier in den 1920 öfters übernachtet haben .
Während des Zweiten Weltkrieges bis 1945 wurde das Hotel als Entbindungsheim genutzt.
In der DDR wurde es vom VEB Reisebüro der DDR betrieben.
Im Hotel befand sich das Nachtlokal "Dachsbau".
1950 übernahm das Hotel auch die Bewirtschaftung des Hotels auf dem Brocken.
Aber nur bis zur Sperrung im August 1961.
Auch Staatspräsident Wilhelm Pieck schlummerte in den Daunenkissen des prächtigen Appartements.
1968 begann die letzte große Renovierung des Hotels. Danach verfügten achtzig Prozent der Zimmer über Innentoiletten, Bad oder Dusche und zwei Waschbecken.
Wegen der Nähe zur Staatsgrenze durften die Gäste des Hauses mit dem Pkw nur bis zum Haus oder zurück in Richtung Wernigerode fahren.
Nach der Wende 1989/90 übernahm die Travel Hotel GmbH den Betrieb. Das Haus kam herunter. 1995 war endgültig Schluss.
2007 wurde das Haus auf einer Auktion in Berlin versteigert.
Der anonyme Bieter erwarb es für 43.000 Euro.
Stadtverwaltung von Wernigerode ersteigerte das Hotel im Juli 2013.
Nach einen letzten Gutachten kann ein Teil erhalten bleiben aber ein großer Teil muss wohl abgerissen werden .
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.