Orangerie und Schloß Oranienbaum

Auch zu dieser Zeit einen Besuch wert ,Orangerie und Schloß Oranienbaum.

1681 bis etwa 1685 wurde das Schloß als Sommersitz für die Fürstin Henriette Catharina erbaut .
1698 bis etwa 1702 wurde das Schloß erweitert . Es entstand ein dreiflügeligen Schloß , wie es heute noch zu sehen ist .
Schloß und Park wurden nach 1780 umgestalten.
Orangerie wurde von 1812 bis 1818 durch den Baumeister Carlo Ignazio Pozzi errichtet . Sie entstand im südlichen Teil des Gartens und ist 175 m lang .
Orangenzucht in Oranienbaum besitzt eine lange Tradition, Orangen und andere Kübelpflanzen dienten seit jeher dem Schmuck der Gartenräume.
Im Winter werden die vielen Kübelpflanzen in der Orangerie untergebracht.

Zu DDR-Zeiten war hier eine Außenstelle des Staatsarchivs Magdeburg .
Ab 2003 können Besucher das Schloß besichtigen .
2004 besuchte Königin Beatrix der Niederlande das Schloss Oranienbaum .
Das hat natürlich einen Grund .
Sie ist Schirmherrin der Restaurierung und überzeugt sich persönlich über den Stand der Arbeiten .
1
2
1
1
2
1
1
1
2
2
1
2
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
2.409
Romi Romberg aus Berlin | 14.02.2016 | 00:04  
3.125
peter blei aus Nordhausen | 14.02.2016 | 00:39  
57.422
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 14.02.2016 | 06:42  
46.642
Kathrin Zander aus Meitingen | 14.02.2016 | 10:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.