RSB-Inselabteuer 2015 – Juleica-Ausbildung auf Norderney

Norderney: Schullandheim des Märkischen Kreises |

In den Osterferien fand erneut ein vom RSB Hannover organisiertes Inselabenteuer statt.

16 Jugendliche aus der Region Hannover darunter Großburgwedel, Burgdorf, Lehrte, Sehnde, Laatzen, Barsinghausen, Seelze, Garbsen, Wunstorf sowie Ilsede-Solschen folgten der Einladung der Sportjugend im Regionssportbund zu einer besonderen Juleica-Ausbildung nach Norderney.


Quer durchs Land mit Bahn und Fähre fuhren die Jugendlichen auf die Nordseeinsel Norderney und wurden mit abenteuerlichen Tagen belohnt. Sie alle erwartete Sonne, Strand, Spaß und gute Laune.

Der Strand war allerdings nicht Aufenthaltsort Nummer 1: Engagiert und wissensdurstig verbrachten die 16 Niedersachsen mit ihren 4 Dozenten vom Regionssportbund Hannover nicht selten bis nach 21 Uhr im Seminarraum des Märkischen Kreis-Gebäudes ihre Freizeit, welches zudem die Schlafräume für sie bereithielt. So wurde das Gebäude wahrhaftig zur neuen Kurzzeitheimat der letzten Woche, die gespickt war mit viel theoretischem Inhalt zwar, aber auch mit vielen kleinen praxisnahen Spielen für zwischendurch, um den Kopf abzukühlen.

Zur Vertiefung komplexerer, weil aufwändigerer Inhalte und deren praktischen Umsetzung folgte dann am vierten Tag die Einteilung in Projektgruppen, die sich an der Organisation und Umsetzung von Aktionen üben konnten wie z.B. ein Tischtennisturnier, eine Nachtaktion, eine Aktion rund um das Thema Ostern oder einen Ausflug zum Leuchtturm für die Gesamtgruppe. Am Samstag ging es dann wieder zurück in die Heimat mit vielen prägenden Erlebnissen, Erfahrungen und neuen Freundschaften.

Weitere Inhalte des Seminars waren:
• wie Sommer-/Winter-Freizeiten organisiert werden und worauf man als JugendleiterIn besonders achten sollte
• wie man die Regeln von Aufsichtspflicht und Haftung anwendet
• welche Wünsche und Sorgen Jugendliche haben
• wie die Ziele der Jugendarbeit aussehen
• wie Spiele am Strand, in der Turnhalle oder am Abend, bei Olympiaden oder kurz: interessante Angebote für Kinder und Jugendliche gestaltet werden können,
• wie man als JugendleiterIn Gruppen leitet
• wie man als JugendleiterIn seine/ihre Interessen im Verein oder Verband vertritt
• wie man Sucht- und Gewaltsituationen präventiv begegnet

Der RSB freut sich über das Engagement der jungen Sportlerinnen und Sportler und wünschen Ihnen viel Spaß in ihren Vereinen!

Geplant ist das nächste Inselabenteuer für 2016. Über die nächsten Termine der Sportjugend informiert der Regionssportbund zeitnah und auf der RSB-Homepage: http://www.rsbhannover.de/de/sportjugend
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.