Biike

Nieblum: St. Johannis | ..ist kein Schreibfehler.
Der 21. Februar ist ein besonderer Tag in Nordfriesland.
Überall werden die Biike-Feuer aufgebaut. Dieses Jahr sind sie auf der Insel Föhr besonders hoch: Der Sturm im Oktober hat tausende von Bäumen umgeweht. Da ist viel Material, das heute nach dem Sonnenuntergang in Flammen aufgeht.
Nur wenige der mehr als 10 Biike-Haufen auf der Insel haben leider noch die traditionelle Puppe, die - liebevoll hergerichtet - noch die Haufen zieht.
Sie geht in Flammen auf - wenn nicht, wäre das ein schlechtes Zeichen.
Das Biike-Feuer ist kein Osterfeuer, es hat eine sehr alte Geschichte, die noch den Zeiten der Walfänger stammt. Neugierig geworden - nächstes Jahr dabei sein. Dieses Jahr wird es mit der Fähre auf die Insel nicht mehr klappen.
Und: Gummistiefel und alte Kleidung mitbringen, denn die Felder sind sehr, sehr nass und es gibt da so einen Brauch mit Ruß ........ aber das muss man selbst erleben.
Und danach - danach gibt es überall auf der Insel Grünkohl!

Nachsatz: Leider gibt es - und das ist zum Glück sehr, sehr selten - auch Menschen, die das Feuer missbrauchen, um alten Bürokram in Plastiksäcken bei dieser Gelegenheit zu entsorgen. Aber das ist nur sehr, sehr selten!
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
19.361
Kurt Battermann aus Burgdorf | 21.02.2014 | 18:10  
19.621
Katja Woidtke aus Langenhagen | 21.02.2014 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.