SV Frielingen: Dominik Jonack erneuter Tischtennis-Vereinsmeister im Einzel

Neuer und alter Vereinsmeister im Einzel ist Dominik Jonack
Frielingen: Sporthalle Frielingen | Am 24. und 25. April 2015 stand in der Tischtennissparte des SV Frielingen wieder die Vereinsmeisterschaft im Doppel und Einzel auf dem Programm. Was an den Vereinsmeisterschaften in letzter Zeit besonders viel Spaß macht ist, dass es im Vorfeld keine klaren Favoriten seitens der Erwachsenen-Spieler mehr gibt, da die jugendlichen Nachwuchsspieler so enorm spielstark geworden sind, dass sie dem einen oder anderen spielerisch teilweise einfach links liegen lassen. Rund 36 Teilnehmer waren am 24.04.2015 im Doppel angetreten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Zusammensetzung der Mannschaften im Doppel wurde vor Spielbeginn ausgelost.

Nach einem interessantem Spielverlauf standen sich die Finalgegner Birgit Öhlschläger mit Henry Götte sowie Florian Schimetzek mit Holger Zimare schließlich gegenüber. Gekämpft wurde im Endspiel um jeden einzelnen Ballwechsel, denn niemand hatte auch nur einen Punkt zu verschenken, aber letztendlich konnten sich Birgit Öhlschläger und Henry Götte aufgrund der besseren Taktik durchsetzen und somit den Vereinsmeisterschaftstitel 2015 im Doppel, sogar ohne Satzverlust im gesamten Spiel, für sich gewinnen. Zweiter Sieger sind damit Florian Schimetzek und Holger Zimare und den dritten Platz teilen sich Frank Rakebrand und Heiko Mansfeld zusammen mit Jörg
Feldmann und Jugendspieler Nico Worm.

Am Samstag, 25.04.2015 wurde dann der Vereinmeisterschaftstitel 2015 im Einzel ausgespielt. Mit insgesamt 20 motivierten Teilnehmern ging es in vier Fünfergruppen an den Start. Die ersten drei der jeweiligen Gruppe kamen weiter in die Hauptrunde und die anderen in die Trostrunde. Danach folgte das K.O.-System bei dem sich die "Spreu vom Weizen" trennte. Bis ins Finale konnten sich der mehrfache Vereinsmeister Florian Schimetzek und der amtierende Vereinsmeister und Youngstar Dominik Jonack durchsetzen. Durch unglaubliche Ballwechsel, die schon längst verloren schienen und mit äußerst viel Ballgefühl konnte Dominik Jonack den Vereinsmeisterschaftstitel erneut für sich gewinnen. Florian Schimetzek, der nicht nur Gegner sondern auch Trainer von Domink ist, kann stolz auf seinen Newcomer sein. Die dritte Platzierung in der Hauptrunde an diesem Spieltag geht an Fabian Path. In der Trostrunde konnte sich Nachwuchsspieler Daniel Tjandra ins Finale kämpfen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.