Nachwuchsspieler greifen Titel ab

Dominik Jonack (12) freut sich über seinen Vereinsmeisterschaftstitel
Frielingen: Sporthalle Frielingen | Am 25. und 26. April 2014 wurden in der Tischtennissparte des SV Frielingen wieder die Vereinsmeisterschaft im Doppel und Einzel ausgetragen. Diese interne Meisterschaft war dieses Mal besonders spannend, da viele talentierte und leistungsstarke Nachwuchsspieler mit von der Partie waren. Anders als sonst, gab es dieses Mal kein doppeltes sondern nur ein einfaches KO-System.

Das die Matches kein Zuckerschlecken werden würden war im Vorfeld klar, da der Vereinsmeisterschaftstitel im Doppel, wie auch im Einzel, sehr begeehrt ist.

Nachdem die Gruppensieger im Einzel durch schweißtreibende und teilweise durch (un)glückliche Netz- und Kantenbälle ausgespielt waren, trennte sich nun in der Hauptrunde die Spreu vom Weizen. Die Spieler und Spielerinnen, die in der Hauptrunde ein Spiel verloren hatten, kamen automatisch in die Trostrunde während die Sieger in der Hauptrunde weiterkämpften. Der Titelverteidiger aus 2012/13, Florian Schimetzek, musste sich beim Kampf um die Verteidigung seines Vereinsmeisterschaftstitels bereits vorzeitig gegen Jonathan Vorndamme geschlagen geben.

Im finalen Spiel der Hauptrunde um den Titel konnte sich das erst 12-jährige Nachwuchstalent, Dominik Jonack, gegen Jonathan Vorndamme in einem atemberaubenden Spiel und mit unglaublichem Ballgefühl durchsetzen. Auf dem Weg zu seinem Vereinsmeisterschaftstitel war Dominik vorweg in den Gruppenspielen nur ein einziges Mal gegen den "Vereinmeister der Herzen", Wolfgang Rieger, knapp unterlegen.

In der Trostrunde standen sich wie bereits im letzten Jahr der Titelverteidiger Markus Wiese und der Nachwuchsspieler Andreas Deines gegenüber. Allerdings konnte Markus Wiese den "Pott" dieses Mal nicht wieder mit nach Hause nehmen und musste sich klar im dritten Satz gegen den Herausforderer Andreas Deines geschlagen geben.

Die Doppel wurden in vier vierer Mannschaften gestartet. Die Zusammensetzung der Gruppen sowie der Doppel wurde im Vorfeld ausgelost. Bei den Doppeln konnten sich die Nachwuchspieler Andreas Deines zusammen mit Henry Götte mit spielerischer Brillianz und taktischem Know-how bis ins Finale durchkämpfen. Fabian Path und Yvonne Wesoly hatten trotz größerer Spielerfahrung und guter spielerischer Leistung im Finale das Nachsehen.

Eine spannende Vereinsmeisterschaft, die die eine oder andere Überraschung an diesen Tagen bereitgehalten hatte, endete in geselliger Runde und bei regen Diskussionen um den einen oder anderen Punkt im Spiel dem Ende. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Florian Schimetzek für die tolle Organisation.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.