Nachkriegs-Sage

Stanniol-Sammeln in der Nachkriegszeit.

Eine der ersten modernen Sagen im Nachkriegsdeutschland


In diesen Tagen lesen wir viel über das Ende des 2. Weltkriegs in Europa. Vor allem Mitteleuropa lag in Schutt und Asche. Ausgebombte hatten Haus und Wohnung verloren und damit auch ihren gesamten Hausrat. Displaced Persons aus vielen Ländern Europas irrten über die Straßen bevor sie eine neu Zwischenbleibe fanden. Millionen von Flüchtlingen und Vertriebenen hatten sich aus dem Osten in den Westen Deutschlands aufmachen müssen. Sie hatten, wie die Ausgebombten, alles verloren.

In einer ungeheueren Anstrengung hatte man sie schließlich untergebracht - in Lagerbaracken und Heinrichsbögen aus Wellblech, in nun nicht mehr genutzten Kasernen, auf Schiffen, in Ställen und Einzelzimmern. Wohnraum war knapp und diejenigen, die nichts verloren hatten, rückten zusammen und halfen, so gut sie es konnten.

Mit der Währungsreform 1948 - die Reichsmark wurde abgewertet und gegen die D-Mark eingetauscht - kamen wieder Waren in die Läden. Die Knappheit schien überwunden, das Angebot normalisierte sich.

Doch die vollen Schaufenster trogen über die Tatsache hinweg, dass es vielen Menschen an den nötigen Mitteln mangelte, sich das kaufen zu können, was sie benötigten. Den Hauptleidtragenden des Krieges fehlte es vielfach an der Grundausstattung ihres Haushalts.

Daher fiel ein Gerücht auf fruchtbaren Boden, das demjenigen, der ein Kilo Stanniol - gewöhnlich Silberpapier genannt - sammeln würde, dies gegen einen Satz Besteck oder ein Ess- bzw. Kaffee-Service würde eintauschen können.

In hunderten, ja tausenden Stübchen und Baracken wurde nun Stanniol gesammelt: Hauptsächlich aus Zigarettenschachteln, denn die Generation der Kriegsteilnehmer hatte sich im Feld das Rauchen angewöhnt. Froh war jeder, der die Silberpapier-Verpackung einer Tafel Schokolade ergattern konnte, denn durch sie wuchs die Stanniolkugel, die mit dem Hammer zusammen gehämmert werden musste, wieder ein wenig schneller. Es entstand ein richtiger Wettbewerb unter Freunden und Verwandten, wer wohl als Erster sein Kilo zusammen haben und gegen das sehnlichst erwartete Service würde eintauschen können.

Gesammelt und gehämmert wurde für ungefähr ein Jahr, bis die Presse schließlich berichtete, das Ganze wäre ein übler Scherz gewesen. Die Enttäuschung war groß: Wieder nichts!

Heute würden wir einen solchen Scherz, der wahr klingt und dem die Menschen Glauben schenken, eine moderne Sage nennen. Vielleicht erinnert sich ja eine Leserin oder ein Leser noch an die Nachkriegs-Stanniolkugeln, mit denen Vertriebene, Flüchtlinge und Ausgebombte hinters Licht geführt wurden.
19
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
46 Kommentare
1.234
Kornelia Lück aus Zeitz | 01.05.2015 | 19:04  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 01.05.2015 | 19:28  
28.870
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 01.05.2015 | 19:44  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 01.05.2015 | 19:49  
21.133
Helmut Seifert aus Mönchengladbach | 01.05.2015 | 20:55  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 01.05.2015 | 22:05  
21.133
Helmut Seifert aus Mönchengladbach | 01.05.2015 | 22:24  
4.731
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 01.05.2015 | 22:35  
34.499
Eberhard Weber aus Laatzen | 01.05.2015 | 22:42  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 01.05.2015 | 23:57  
916
Wilhelm Heise aus Ilsede | 02.05.2015 | 08:05  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.05.2015 | 10:15  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.05.2015 | 14:12  
15.021
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 02.05.2015 | 16:28  
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 02.05.2015 | 17:47  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 02.05.2015 | 19:20  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.05.2015 | 19:29  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 02.05.2015 | 19:35  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.05.2015 | 20:12  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 02.05.2015 | 22:26  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.05.2015 | 23:05  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 03.05.2015 | 10:26  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 03.05.2015 | 12:04  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 03.05.2015 | 12:08  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 03.05.2015 | 12:22  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 03.05.2015 | 12:29  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 03.05.2015 | 12:43  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 03.05.2015 | 12:45  
17.159
Basti S. aus Aystetten | 07.05.2015 | 21:25  
2.744
Klaus-Dieter May aus Berlin | 08.05.2015 | 09:29  
17.159
Basti S. aus Aystetten | 08.05.2015 | 09:56  
2.744
Klaus-Dieter May aus Berlin | 08.05.2015 | 21:23  
2.744
Klaus-Dieter May aus Berlin | 08.05.2015 | 22:46  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 09.05.2015 | 16:58  
2.744
Klaus-Dieter May aus Berlin | 09.05.2015 | 19:47  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 10.05.2015 | 01:24  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.05.2015 | 02:12  
17.159
Basti S. aus Aystetten | 10.05.2015 | 11:55  
2.744
Klaus-Dieter May aus Berlin | 10.05.2015 | 12:44  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 10.05.2015 | 12:48  
15.021
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 10.05.2015 | 15:43  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.05.2015 | 18:13  
1.623
Alexander Steichele aus Augsburg | 11.05.2015 | 13:08  
2.744
Klaus-Dieter May aus Berlin | 11.05.2015 | 20:46  
3.372
Heinz Barisch aus Bobingen | 14.05.2015 | 18:32  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 14.05.2015 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.