Tauchen light im Atlantik vor Madeira

Schnorcheln im Atlantik vor Madeira - ein Erlebnis! Foto: Manta Diving Center Madeira (Foto: Das Foto wurde mir vom Manta Diving Center zur Verfügung gestellt; siehe BU)
Im März eineinhalb Stunden lang im Atlantik vor der Südküste Madeiras zu schnorcheln und dabei die farbenfrohsten Fische aus nächster Nähe zu beobachten, bis zu sechs Meter Tiefe zu tauchen und dabei nicht zu frieren, hätte ich mir vorher nicht vorstellen können. Doch mit einem Neoprenanzug, professioneller Taucherbrille, Schnorchel und extra langen Schwimmflossen war dies möglich – alles gestellt vom Manta Diving Center Madeira im Rahmen eines zweistündigen Schnorchel-Schnupperkurses. Die Tauchbasis Manta Diving gibt es seit 1982 an der geschützten Südseite Madeiras in Caniço de Baixo, dem sonnenverwöhnten Urlaubsort zwischen dem Flughafen und Funchal. Sie ist die einzige deutsche Basis mit großem Hausriff und Hotel (Galo Resort Hotel), liegt unmittelbar im Unterwassernaturschutzpark und nur 20 Meter vom einladenden Atlantikwasser entfernt. Der nahe Golfstrom macht das Tauchen und Schnorcheln unter atlantischen und tropischen Bedingungen zum einem wahren Erlebnis. Davon konnten wir uns als Teilnehmer des Schnorchel-Schnupperkurses ein eigenes Bild machen. Der portugiesische Tauchlehrer Pedro händigte uns zunächst die passende Ausrüstung – einschließlich Bleigürtel – aus und vermittelte uns erste Handzeichen, die bei Tauchern zur Kommunikation unter Wasser gebräuchlich sind. Wir sollten schließlich nicht nur an der Wasseroberfläche schnorcheln, sondern auch in die Tiefe des Atlantiks abtauchen. Nachdem wir unsere Ausrüstung angelegt hatten, begaben wir uns zum nahegelegenen Pool mit Salzwasser. Dort machte Pedro mit uns erste Übungen zum zweckmäßigen Gebrauch der Flossen und des Schnorchels – das richtige Ausblasen des Wassers nach dem Tauchen, das Entfernen von kleinen Wassermengen in der Taucherbrille und andere wertvolle Tipps standen auf dem Plan. So gut vorbereitet, gingen wir schließlich „richtig“ ins Wasser – zum Tauchen light, wie es ein Teilnehmer formulierte. Schon beim ersten Eintauchen mit der Brille ins klare Atlantikwasser sah ich die vielen Fische, die sich teils allein, aber auch in großen Schwärmen, in der geräuschlosen Unterwasserwelt präsentierten. Mönchsfische, Neon Riffbarsche, Meerpfaue und Papageienfische zuhauf. Der erfahrene Tauchlehrer führte uns auch zu Stellen, an denen sich Seeigel und Napfschnecken niedergelassen hatten. Besonders spannend dann das Abtauchen auf sechs Meter zu einem Oktopus, der in seinem Versteck gut getarnt und geschützt zwischen den Felsen lebt. „Das war ein cooles Erlebnis“, begeisterte sich ein Kursteilnehmer nach dem Auftauchen und meldete sich gleich noch für einen Schnupper-Tauchkurs an, den das Manta Diving Center Madeira ebenfalls im Programm hat. Wer mehr über diese tolle Tauchbasis erfahren möchte, kann sich über „www. mantadiving.com“ informieren. Das Team vom Manta Diving Center Madeira freut sich auf jeden Besucher – ob zum Tauchen oder Schnorcheln.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.