Die Nebentöne auf dem Nockherberg sind Auftrag

Uli Bauer und Christian Ude (Foto: © Bild: www.abendzeitung-muenchen.de CC)
München: Nockherberg | Uli Bauer zog zum Abschied von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude auf dem Nockherberg alle Register seines brillanten Könnens und so ging es fast unter und war dennoch eine der wichtigsten Szenen: seine Anmerkung zu Gustl Mollath und der Reflex von Bayerns Ex-Justizministerin Dr. Beate Merk in TV-Großeinblendung.
Wusste man es bis dato evtl. noch immer nicht, spätestens jetzt anhand ihrer eigenen – ausgebliebenen – Reaktion liegt es unzweifelhaft auf der Hand: sie ist – wie weite Teile der politisch Verantwortlichen – zu keiner menschlichen Regung dabei fähig.
Stattdessen sind Widersprüchlichkeiten an der Tagesordnung, wie sich bsw. die Frage stellt, wann Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer nicht mehr verfassungskonform agierte: als er seine seinerzeitige Justizministerin zum Handeln in der Affäre Mollath anwies, oder kurze Zeit später, als er Betroffenen und Geschädigten mit eben dem Bezug auf die Verfassung und seine fehlende Handlungsmöglichkeit ein Gespräch ausschlug.
Nur so lässt sich letztlich ja auch erklären, dass es gesicherte Erkenntnis http://www.myheimat.de/muenchen/politik/was-sie-no... von Mitgliedern des Bayerischen Landtages, sowie bsw. von Prof. Hans See als Ehrenpräsident von BCC Business Crime Control www.wirtschaftsverbrechen.de bestätigt ist, dass es hunderte von zu Gustl Mollath vergleichbare Fälle gibt und dennoch Nichts dagegen unternommen wird, denn
klärende Gesprächsverweigerungen sind an der Tagesordnung. Sei es durch Dr. Merk trotz konkreter Empfehlung von CSU-Ehrenvorsitzendem und Bundesfinanzminister a. D., Dr. Theo Waigel, oder ihrem Nachfolger Prof. Winfried Bausback entgegen einem Handschlagsversprechen unmittelbar nach seiner Vereidigung, als wohl seiner somit ersten Amtshandlung.
Umso mehr ein Auftrag an Intellektuelle, KünstlerInnen, PolitikerInnen und VIP’s, dem herzlichen Appell von www.facebook.com/MehrEthikinderWirtschaf, der reinen non-profit Initiative zur Selbsthilfe gegen die Negativfolgen aus (landes-)politisch gedeckter Wirtschaftskriminalität, Politverflechtungen, unterdrückter Pressefreiheit und Justizdefiziten mit den, für Betroffene, Geschädigte und Opfer dort Eintretenden zu folgen und deren Engagement zu unterstützen. Herzlichsten Dank!
Soweit selbst ein Missstand beendet und aufgearbeitet werden soll, findet sich in der dortigen Gemeinschaft auch die Stärke dazu!

Unter www.ig-mueller-risch.de/index.php/vip-unterstuetzungen sind bsw. die bisherigen Statements zu sehen.

Erich Neumann, freier Journalist über VZB Verband
der Zeitschriftenverlage in Bayern e. V.
und Medienunternehmer www.cmp-medien.de
Postfach 11 06, D – 82196 Gilching
GSM 01 72 3 55 08 00, e-Mail newsletter@cmp-medien.de

© Bild: www.abendzeitung-muenchen.de CC – Uli Bauer und Christian Ude
© Bild: www.beate-merk.de CC – Dr. Beate Merk und Horst Seehofer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.