"Tag der offenen Tür" Hähnchenhof zur Nieden in Fröndenberg-Ardey

2. Gänsefest am Sonntag, 27.10.2013


Der Geflügelhof wird in zweiter Generation von Dirk und Sandra zur Nieden geführt , und der landwirtschaftliche Betrieb steht für eine verantwortungsbewusste, artgerechte und natürliche Tierhaltung.
Mit Tageslicht und Platz im Stall fühlen sich die Hähnchen und Enten sichtlich wohl; auch die Gänse sind auf den Wiesen sehr gut aufgehoben. (Besser als woanders!)
Zurzeit befinden sich ca. 1.500 Gänse auf den Wiesen. Noch. Bis Weihnachten wird keine mehr von ihnen am Leben sein. Das klingt hart, ist aber wahr.
Beim Futter geht der Familienbetrieb keine Kompromisse ein. Es werden keine industriell hergestellte Futtermischungen verwendet. Das Futter kommt ausschließlich aus eigerner Produktion - von den eigenen Feldern.
Ich nahm auch an einer kurzen Führung durch das Schlachthaus teil. In einer Std. werden etwa 40 Gänse "verarbeitet". Sie werden kopfüber durch eine Flüssigkeit gezogen und sind dann betäubt, bevor ihnen der Kopf abgeschnitten wird usw. usw. Ach, schaut euch die Bilder an. Es wurde von Afterreinigung, Halsröhrenreinigung, Magenreinigung gesprochen... die Gerätschaften dazu gezeigt. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt, z. B. Gänsebraten, Rotkohl und Klöse, aber auch gegrillte Hähnchenrostbratwurst.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 27.10.2013 | 16:47  
4.118
Sabine Schlücking aus Menden | 27.10.2013 | 17:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.