Wo die sagenhafte Lübecker Maus zu entdecken ist

Im Chorumgang der St.-Marien-Kirche befinden sich Sandsteinreliefs (rechts) aus der Werkstatt des Heinrich Brabender, die Szenen aus der biblischen Leidensgeschichte Jesu darstellen. Foto: Helmut Kuzina
Lübeck: Marienkirche | Das wahre Wahrzeichen Lübecks ist nicht etwa das Holstentor, sondern die sagenhafte winzig kleine Kirchenmaus, die sich in der alten Hansestadt versteckt hält.

Nur wer beschreiben kann, wo sie zu finden ist, der kann behaupten und dem ist auch zu glauben, in Lübeck gewesen zu sein.

Wer dann auch noch beteuert, die bedeutungsvolle Maus berührt zu haben, dem ist zu gratulieren, denn sie bringt ihm viel Glück.

Das wäre Quatsch oder Unfug? Fakt ist, unzählige Besucher der Marienkirche sind davon überzeugt und greifen mehr oder minder verstohlen nach der kleinen Steinmaus und streicheln sie unauffällig. Im Laufe der Zeit ist die kleine ursprünglich helle Sandstein-Maus durch ungezählte Hände völlig schwarz geworden.

April 2015, Helmut Kuzina
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
904
Wilhelm Heise aus Ilsede | 11.04.2015 | 08:03  
26.057
Helmut Kuzina aus Wismar | 11.04.2015 | 12:11  
19.549
Katja Woidtke aus Langenhagen | 11.04.2015 | 20:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.