Bildreportage 16 zu 9: Die Lübecker Herz-Jesu-Kirche

Der durch seine neugotische Architektur geprägte Innenraum der Herz-Jesu-Kirche erfuhr eine zeitgemäße Raumgestaltung durch alte und moderne Kunstwerke. Foto: Helmut Kuzina
Lübeck: Parade | Durch die farbig verglasten Chorfenster mit den intensiv roten, mit den kleinen grünen und blauen Motiven erscheint die Propsteikirche in ein warmes Licht getaucht.

Auffallend ist die zeitgemäße Gestaltung des neugotischen Kirchenraumes durch alte und moderne Kunstobjekte, die der Kirche eine besondere Charakteristik verleihen.

Die Propsteikirche ist die erste nach der Reformation neu errichtete katholische Kirche in Lübeck. Sie wurde 1891 wegen einer damals üblichen Frömmigkeitsform auf den Namen „Herz Jesu“ geweiht, eine Bezeichnung, die heute nicht mehr allen Kirchenbesuchern ohne weiteres zugänglich ist.

Eine weitere Besonderheit der Kirche ist die Tatsache, dass sich aufgrund der Bauverhältnisse an der Straße „Parade“ der Chorraum im Westen (sonst üblich im Osten) und der 60 m hohe Turm im Osten befinden.

Die Aufnahmen im Breitbildformat sollen die Architektur der Herz-Jesu-Kirche unterstreichen und die Kunstobjekte herausstellen.

November 2015, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.