DFB-Pokal Achtelfinale: Bayer Leverkusen gegen 1. FC Kaiserslautern – Vorbericht und Aufstellungen

Das Sommertransferfenster ist seit dem 1. Juli eröffnet. (Foto: Rainer Sturm, pixelio.de)

Der DFB-Pokal schreibt immer wieder seine eigene Geschichten, da in den Pokalspielen bekanntlich alles passieren kann. So auch am Dienstagabend, wenn Zweitligist 1. FC Kaiserslautern nach Leverkusen reist, um gegen Bayer 04 die Überraschung zu schaffen. Der „Werkself“ stecken drei Spiele aus der vergangen Woche in den Knochen und muss zudem auf zwei Leistungsträger verzichten! Hat der FCK dadurch Chancen, Roger Schmidts Team aus dem Pokal zu kegeln?

Bayer Leverkusen hat vergangene Woche mit zwei Toren wichtige Erfolge eingefahren. Nachdem man am 22. Spieltag gegen den FC Augsburg den Sieg in letzter Sekunde aus der Hand gab und so die Spekulationen um eine Krise begonnen, ließ man vier Tage später alle Kritiker verstummen. Denn es wurde in der Champions League mit einem 1:0 im Achtelfinalhinspiel gegen Vorjahresfinalist Atletico Madrid gewonnen. Am letzten Samstag siegte die Werkself durch einen unspektakulären 1:0 Erfolg gegen Freiburg, zog dadurch allerdings an Schalke und Augsburg vorbei und steht nun auf dem vierten Tabellenplatz. Nun will Bayer 04 die Woche mit dem dritten Sieg im dritten Wettbewerb krönen. Gegen den 1. FC Kaiserslautern könnte es allerdings schwer werden, da diese mit Selbstbewusstsein anreisen und Leverkusen sowohl Spieler, als auch die Fitness fehlen werden!

Bayer läuft auf Reserve

Der „Werksklub“ will in das Viertelfinale des DFB-Pokal einziehen. Doch einfach wird dies nicht. So merkte man der Elf von Roger Schmidt bereits gegen Freiburg, dass sie nach dem Spiel gegen Atletico sehr erschöpft war. Nur drei Tage später kommt nun also schon das nächste Spiel auf die Mannschaft zu und das auch noch ohne zwei Stammspieler. Heung Min Son fehlt aufgrund einer Rotsperre im Sechzehntelfinale und Lars Bender bekam vergangenen Samstag nach neun Minuten einen Tritt gegen das Knie, welcher ihn zur Pause zwingt. Nur wenn Roger Schmidt es schafft jede letzte Reserve seiner Spieler rauszuholen und ihnen klarzumachen dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist, dann steht einem Einzug ins Viertelfinale nichts im Wege.

Schlägt David Goliath?

Leverkusen gilt natürlich trotz Dreifachbelastung als der haushohe Favorit am Dienstagabend, doch Kaiserslautern ist nicht von vornherein abzuschreiben. Zwar sind die „Roten Teufel“ in der 2. Bundesliga nicht besonders auswärtsstark, doch trotzdem steht auf dem dritten Platz der Tabelle. Des Weiteren kommen die Lauterer mit breiter Brust nach Leverkusen, da man am vergangen Wochenende das „Frankenderby“ gegen Greuther Fürth für sich entschied und in einem Pokalspiel alles möglich ist. Kaiserslautern muss versuchen Bayer zum Laufen zu bringen um ihre Erschöpfung auszunutzen, denn dann ist eine Pokalsensation durchaus möglich.

Anpfiff ist am Dienstag um 19 Uhr in der Leverkusener BayArena. Das Spiel wird exklusiv und live auf Sky ĂĽbertragen und nach Abpfiff in zusammengefasster Form in der ARD-Sportschau ausgestrahlt. Alle Infos und Vorberichte zu den DFB-Pokalspielen finden Sie hier.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Bayer Leverkusen:
Bernd Leno – Roberto Hilbert, Kyriakos Papadopoulos, Ömer Toprak, Wendell – Gonzalo Castro, Simon Rolfes – Karim Bellarabi, Hakan Calhanoglu, Julian Brandt – Josip Drmic

1. FC Kaiserslautern:
Tobias Sippel – Michael Schulze, Willi Orban, Tim Heubach, Chris Löwe – Alexander Ring, Markus Karl, Ruben Jenssen – Karim Matmour, Simon Zoller, Jean Zimmer
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen fĂĽr Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.