Panorama - und Stadtgeschichte / Laucha in der Morgensonne - mit einer 180° Gif !

Panorama - Laucha in der Morgensonne - am 6.2.2014 !
Laucha an der Unstrut: Manni57 |

Die Bilder wurden am 6.2.2014 von der Hirschrodaer Straße auf genommen !




Bitte,welche Gif gefällt Euch besser,welche soll Ich löschen ?


Laucha kann auf eine reiche geschichtliche Vergangenheit zurückblicken.

Prähistorische Funde aus der jüngeren Stein-und Bronzezeit beweisen, dass das Gebiet um Laucha bereits vor 4500 Jahren besiedelt war. In der Folgezeit waren es germanische Stämme, die sich hier niederließen. Nach der Zerschlagung des Thüringenreiches 531, in der Schlacht bei Scithingi, suchten die Reste der Thüringer eine Bleibe und siedelten sich am Rande der sumpfigen Unstrutniederungen an. Zur gleiche Zeit drangen slawische Siedler in diese Gegend vor. Durch sie erhielt die Ansiedlung den Namen Luchow (auch Luchowo,Luchau),was soviel wie "sumpfige Wiese" heißt. Zum ersten Mal wird der Ort im Jahre 1124 in einem Lehensbrief als Dorf Lochowe erwähnt,
das dem Probst von Bad Bibra zinspflichtig ist. 1392 verlieh König Wenzel dem Ort das Stadtrecht und das Stadtwappen . 1409 erhielt die Stadt von Markgraf Friedrich von Meißen die völlige Stadtfreiheit mit Marktrecht, Niedergerichtsbarkeit und freier Ratswahl. Handwerker, insbesonder Tuchmacher, Leineweber und Kürschner begründeten den Reichtum der Stadt.

Die große Kirche, das repräsentative Rathaus und die prächtigen Bürgerhäuser mit ihren Portalen zeugen vom einstigen Reichtum der Lauchaer Bürger.

Die Stadtkirche St.Marien in Laucha an der Unstrut !
http://www.myheimat.de/laucha-an-der-unstrut/gedan...
Obwohl die Stadt von Bränden, Hochwasser und Kriegsereignissen nicht verschont blieb, brachten es die Bürger immer wieder zu ansehnlichem Wohlstand. Auch in der Zeit der Industrialisierung hat Laucha nie seinen ländlichen Charakter verloren. Nur wenige Betriebe siedeln sich hier an. Im Jahre 1866 entstand eine Zuckerfabrik
und 1904 eine Konservenfabrik
Nach dem zweiten Weltkrieg stieg die Bevölkerungszahl kräftig an. Neue Betriebe entstanden, wie beispielsweise das Möbelwerk, der Kreisbetrieb für Landtechnik, die Meliorationsgenossenschaft und das Landbaukombinat, die jedoch nach der Wende geschlossen wurden. Heute ist Laucha und seine Umgebeung besonders für seine touristischen Ziele bei den Besuchern beliebt.

http://www.stadt-laucha.de/?id=131077000002&cid=13...
1 2
2
2
2
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
5.530
karl-heinz theml aus Naumburg (Saale) | 07.02.2014 | 07:28  
23.272
Andreas Köhler aus Greifswald | 07.02.2014 | 07:39  
12.893
Ronny Ullrich aus Laucha an der Unstrut | 07.02.2014 | 10:45  
6.638
Dieter Goldmann aus Seelze | 07.02.2014 | 11:24  
15.379
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 07.02.2014 | 12:17  
8.037
Willi Günter Glietsch aus Edertal | 07.02.2014 | 12:31  
1.148
Renate Thomas aus Laucha an der Unstrut | 07.02.2014 | 15:25  
6.674
Marlene Feldmeier aus Ederheim | 07.02.2014 | 20:53  
57.427
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 08.02.2014 | 06:38  
37.637
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 08.02.2014 | 17:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.