Bilanz einer Brillianten Kamera

(Foto: Canon)
  Nach dem ich die Canon EOS 450D für einige Jahre benutzt habe, wird es Zeit euch einmal mit zu teilen wie ich diese Einsteiger Kamera erlebt habe. Angefangen habe ich natürlich mit dem 18 - 55 mm Objektiv. Das allerdings ist nicht weiter als eine "Staub Kappe". Für ernsthafte Fotographie ist es nicht zu gebrauchen. Auch der Zoom Bereich ist nicht sonderlich gross. Daher habe ich sehr bald ein 55 - 250 mm Objektiv gekauft. Das ist aber auch nicht wirklich Lichtstark. So fand ich dann raus das nicht die Brennweite, sonder die Blenden Öffnung entscheidend für Bilder unter schlechten Lichtverhältnissen ist. Zwar konnte ich mit dem 250 mm jetzt besser von der Ferne knipsen, aber das auch nur bei hellem Tageslicht. So kam bald ein besseres Objektiv von Sigma, das ich als sehr gutes gebrauchte für einen Super Preis bekam. Das hatte eine Blenden Öffnung von 2.8 hat und wenn man den Zoom Ring von 17 auf 70 mm dreht steht allerdings nur noch ein Öffnung von f4 zur Verfügung. Aber zurück zum Kamera. Aufmerksam bin ich auf diese Knipse geworden als ich anfing mich für dieses thema intensiver zu interessieren. So kaufte ich nun regelmäßig die Foto Magazine. Nein nein, ich meine jetzt nicht den Playboy ... !!! Gemeint sind natürlich die Fachzeitschriften die sich intensive damit auseinandersetzten. Alle möglichen Ausrüstungen um die Fotographie werde dort gründlich auf Herz und Nieren getestet. Dabei fiel mir gleich die Canon EOS 450D auf. Ein Abgleich mit dem Internet brachte dann ans Tageslicht, das diese Kamera Testsieger in 12 der besagten Zeitschriften war. So sammelte auch ich erst mal einige Erfahrung mit diesem Modell. Das klappe von Anfang an recht gut. Nur unter schlechten Lichtverhältnissen tat ich mich noch ein wenig schwer. Aber da die EOS 450D die einzige Kamera ihrer Klasse war die eine Spot Messung hat, lernte ich schnell wie dieser Modus ein zu setzten war. Auch die Zeit von der an man den Schalter auf "Ein" stellt und der Augenblick von dem man dann loslegen kann, ist bei dieser Knipse recht kurz. Auch eine sehr hohe Akku Laufzeit, wehrtet diese Modell auf. 1200 Bilder (ohne Blitz) war normal. Manchmal mehr je nach umgebung's Temperatur. Nur bei minus graden wurde es dann merklich weniger. Auch der gut und vor allen sehr schnell arbeitende Fokus ist ein echtes Plus. Einziges "Manko" was mir auffiel ist eine Programm Punkt der zu tief im Menü war. Die Rede ist von der Tonwehrt Priorität. Würde dieser Programm Punkt nicht so tief verborgen im Menü liege, wären so manche Konzert Fotos erheblich besser geworden. Da ich aber als "Blutiger Anfänger" genug damit zu tun hatte so einigermassen die richtige Einstellung zu finden, fiel dieser Trick meist hinten runter. Auffällig in allen Tests und auch in meiner Praxis war immer wieder das diese Kamera auch bei hohen ISO Einstellungen sehr Rauscharm ist. Diesen negativen Effekt gab auch auch schon in den Film Kameras, da allerdings hiess er Körnung. Einfach ist es auf Konzerten ohnehin nicht da fast immer schlechte Lichtverhältnisse herrschen und die Künstler so gut wie immer in Bewegung sind. Besser wird es sobald man die 50 mm f1.8 Linse einklinkt. Nachteil hier ist das es eine sog. Festbrennweite ist. Also kein Zoom, so dann man gezwungen ist immer hin und her zu laufen. Offen gesagt ist es das aber wehrt, da das Ergebnis schier umwerfend ist. Sehr kurze Verschluss Zeiten und so mit keinerlei wisch Effekte oder andere unscharfe Bilder. Ich hab knapp dreieinhalb Jahre am Stück mit dieser Hervorragenden Kamera einen Riesen Spass gehabt. Dann gab nach ca. 40000 Auslösungen der Auslöser auf. Nicht das jetzt gar nicht mehr geht, nein nur ist das unter Einsatz Bedingungen wie zB. Konzerten zu fummelig. Da ich mich zur Zeit in Übersee befinden, habe ich leider keinen zugriff auf eine der neun Bundesweiten Werkstätten die bei Canon Deutschland unter Vertrag sind. Ein kleiner Tip am Rande dazu wäre die Werkstadt in Vechelde, die bei Canon unter Vertag ist und immer einen sehr guten, schnellen und vor allem preiswerten Service hatte.
So war es mir aber zu lange darauf zu warten die Kamera hier ein zu schicken und sie dann nach erst vier Wochen wieder zu haben. So kaufte ich hier ein "Auslauf Modell" !!! Eine EOS 550D die ich hier für umgerechnet 270 Euro mit zweitem Akku bekam. Dazu aber ev. später mehr.

Fazit : Die Canon EOS 450D ist eine perfekte Einsteiger Kamere die für einen Anfänger alle Wünsche wahr werden lässt. Die intuitive Menü Führung bringt schnelle erfolge und somit einen grossen Spass an der Fotographie. Das Display ist sehr gut und war das erste seiner klasse mit diese grösse hatte und zudem keine störenden oberen Balken hatte. Dinge wie kurze Einschalt Zeiten und aber auch die Rauschfreien Bilder mache sie zu einer Perfekten Anfänger Kamera, aber auch Profis dürften sie als zweit Kamera schätzen.
Ich jedenfalls würde sie mir jederzeit wieder kaufen.
1
1
1
3
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
57.276
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 04.02.2016 | 06:08  
4.292
Ecki Eckart aus Lahstedt | 04.02.2016 | 07:41  
27.395
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 04.02.2016 | 09:06  
51.265
Werner Szramka aus Lehrte | 04.02.2016 | 11:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.