"Verpiss dich..." der Staat zeigt seine Zähne / Gedenkveranstaltung in Gleidingen/Pogromnacht

  Am 09.11.2014 war es mal wieder soweit. Die wie immer gleichen Protagonisten wie der EX Bürgermeister Thomas Prinz oder auch der neue Laatzener Bürgermeister Köhne und natürlich Herr Finkelstein, Frau Lüdke alle waren vor Ort um am Gleidinger Gedenkstein ihre Anteilnahme zu bekunden. Ja so wird es noch in hundert Jahren sein. Warum auch nicht.Gesagt wurde das was immer gesagt wurde.Das soll auch nicht diskutiert werden. Zu gefährlich. Es sollte anders kommen.
Wer die Örtlichkeit kennt dem ist klar das jeder Bürger der jetzt hier vorbei möchte nicht umhin kommt sich vorbei zu schleichen. Wie ja auf dem Foto gut zu sehen, ist dazu kaum Platz. Eigentlich kein Problem wenn da nicht folgendes passierte. Ein Gleidinger Bürger, Günter Bölle 76 Jahre alt, wollte sich dort vorbei schlängeln. Beim Anblick eines Gleidinger Ratsmitgliedes wollte er, als Gleidinger, sich über örtliche Problem mit diesem unterhalten. Da er kein Geld hat, sich Batterien für das Hörgerät zu kaufen, sprach er etwas lauter. Da kamen dann natürliche auch Ohren in den Genuss etwas unerhörtes zu hören was diese nicht sollten. Waren doch auch Gäste dort. Hier Schritt jetzt die Staatsmacht ein. Folgender Satz wurde vom, im Bild drei, rechts stehenden Polizisten laut und deutlich dem Herrn Bölle zugeworfen:

„ Verpissen Sie sich hier, sonst sitzen Sie mit Handschellen im Streifenwagen!!!“

Ja liebe Mitbürger so läuft das hier wenn sich jemand der Politprominenz nähert ob nun dem Ex-Bürgermeister Prinz oder dem neuen Herrn Köhne oder den anderen hochrangigen Gästen!
Auf gar keinen Fall hat der Bürger sich aggressiv oder verbal entgleisend verhalten. Zeugen sind genug vorhanden. Diese Form der verbalen, inkonsequenten, inhaltlich fragwürdigen Bürgernähe lässt dann auch der Vermutung Platz einnehmen, warum so wenig Bürger hier anwesend waren!??
Diese Polizeiwillkür kommt uns bekannt vor, war das doch während der Zeit des Herrn Prinz auch so.

Nun überlegen wir ob es hier eine Anzeige geben sollte! Ja das wird eventuell geschehen, nachdem wir einen Rechtsanwalt konsultiert haben.

Hier zeigt sich wieder deutlich warum in den Ratssitzungen nur drei Bürger sitzen, warum es zur Politikverdrossenheit kommt und der Hass auf die Polizei so hoch ist.

http://www.hna.de/lokales/kassel/attacken-polizist...

Nun zur Veranstaltung! Ja Polizeischutz ist auch gut so, weil nach einer ehemaligen Sitzung im Leineschloss „Antisemitische Tendenzen unter muslimischen Gruppen“ oder auch innerdeutsche Antisemitische Vorfälle das begründen, unter anderem auch das hier:

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/cdu-po...

oder hier bei den Linken:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article1307...



Wenn nun wieder ein Gebinde dort verschwindet oder Farbe übergossen wird oder ein Stolperstein verschwindet ja logisch...das sind die....!

Ach ja und die Stolpersteine da haben die Bürger (z.Bsp. in München) auch so ihre Meinung zu:

„Der Stadtrat will der Holocaust-Opfer an herausgehobener Stelle gedenken und nicht im Straßenschmutz. Über die Stolpersteine geht der Alltagsverkehr im Wortsinn tagtäglich hinweg. Der Stadtrat will keine Form des Gedenkens, die im Alltag mit Füßen getreten wird. „
weitere Gründe die dagegen sprechen hier lesen:

http://www.eussner.net/artikel_2005-01-09_01-34-36...

Aber jeder darf seine Meinung dazu haben oder?
Das mit dem Polizisten ist nicht in Ordnung. Alles andere sieht wohl jeder so wie es ist..ist auch gut so! Nur sagen darf man es nicht, höchstens anonym schreiben oder denken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
54.344
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 09.11.2014 | 23:02  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 12.11.2014 | 22:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.