Unterwegs im Südwesten der USA, 1989, Teil I

Bridalveil-Fall, Yosemite. Er hat diesen Namen, weil er im freien Fall hin und her schwingt wie ein Brautschleier.
 
"El Capitan", ein 1000m hoher Granitblock im Yosemite
Elfie's toller Beitrag über das Salzkammergut hat mich dazu gebracht, mal in unseren Urlaubsbildern rumzuwühlen... ;-)
Es handelt sich um eingescannte DIAs von 1989, daher ist die Bildqualität nicht ganz so wie gewohnt.

Die folgenden Beschreibungen stammen von Wikipedia:

1. Yosemite Nat.-Park (Yosemite wird übrigens "[joʊˈsɛməti]" ausgesprochen)
"Dieser Nationalpark wurde 1864 auf der Grundlage des kalifornischen Rechts geschaffen, 1890 von der Bundesregierung übernommen und liegt in Kalifornien, etwa 300 Kilometer östlich von San Francisco. Flächenmäßig erstreckt er sich über 3081 Quadratkilometer entlang der westlichen Hänge der Sierra Nevada. Jährlich zieht der Yosemite-Nationalpark drei Millionen Besucher an, von denen ein Großteil lediglich den zentralen Teil des Parks, das Yosemite Valley, besichtigt. Im Jahr 1984 wurde der Park zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt, da seine beeindruckenden Felsen aus Granit, seine Wasserfälle und klaren Bäche, die Haine von Mammutbäumen und seine Artenvielfalt weltweit bekannt sind. Das Gebiet des heutigen Parks war zudem das erste, das von der Bundesregierung der Vereinigten Staaten offiziell als Park eingeplant war.
Von den [Miwok]-Indianern, die in der Nähe des Yosemite Valley lebten, wurde der dort lebende Stamm als Yohe'meti bzw. in einem anderen Dialekt als Yosemi'te („diejenigen, die töten“) bezeichnet. Die im Tal lebenden Indianer stammen im Wesentlichen von den Paiuteindianern der Sierra Nevada ab. Sie nannten sich selber Ah-wah-ne-chee, Bewohner des Dorfes Ahwahnee, einer indianischen Siedlung in der Nähe des heutigen Yosemite Village."

2. Death Valley
Der Death-Valley-Nationalpark (Tal des Todes) liegt in der Mojave-Wüste und ist der trockenste Nationalpark in den USA. Er liegt östlich der Sierra Nevada, zum größten Teil auf dem Gebiet Kaliforniens und zu einem kleineren Teil in Nevada. Die Region ist ein Hitzepol.

3. Zion Nat.- Park
Der Zion-Nationalpark befindet sich im Südwesten Utahs an der Grenze zu Arizona. Er hat eine Fläche von 579 km² und liegt zwischen 1128 m (Coalpits Wash) und 2660 m Höhe (Horse Ranch Mountain). 1909 wurde das Gebiet des Canyons zum Mukuntuweap National Monument ernannt, seit 1919 besitzt es den Status eines Nationalparks. Der Park wurde 1937 um den Kolob Canyon erweitert.
Zion ist ein altes hebräisches Wort und bedeutet so viel wie Zufluchtsort oder Heiligtum, welches oft von den mormonischen Siedlern in Utah benutzt wurde. Innerhalb des Parks befindet sich eine schluchtenreiche Landschaft mit zahlreichen Canyons, von denen der Zion Canyon und der Kolob Canyon die bekanntesten sind. Die Canyons sind aus 170 Millionen Jahre altem braunen bis orangeroten Sandstein der Navajo-Formation entstanden.

4. Bryce-Canyon-Nat.-Park
Der Bryce-Canyon-Nationalpark liegt im Südwesten Utahs in den Vereinigten Staaten. Grund für die Ausweisung als Nationalparks ist der Schutz der farbigen Felspyramiden, der sogenannten Hoodoos, an der Abbruchkante des Paunsaugunt-Plateaus. Dieser Abbruch verläuft überwiegend nicht linear. Stattdessen haben sich nach Osten hin offene, halbkreisförmige Felskessel in das Plateau erodiert, die von der Nationalparkverwaltung als "natürliche Amphitheater" umschrieben werden. Das größte dieser Amphitheater ist der fälschlicherweise als Canyon bezeichnete Bryce Canyon.
Der Bryce-Canyon-Nationalpark befindet sich in einer Höhe von 2400 bis 2700 Metern und liegt damit wesentlich höher als der nahegelegene Zion-Nationalpark und der Grand-Canyon-Nationalpark.
Der Park wurde um 1850 von weißen Siedlern besiedelt und erhielt seinen Namen von Ebenezer Bryce, der sich um 1875 dort niederließ. Der Nationalpark wurde 1924 zum National Monument und 1928 zum National Park erklärt. Heute besuchen deutlich über eine Million Besucher jährlich den Park.


5. Monument Valley
Das Monument Valley (Navajo: Tsé Biiʼ Ndzisgaii) ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des US-Bundesstaates Utah zu Arizona. Es liegt innerhalb der Navajo-Nation-Reservation in der Nähe der Ortschaft Mexican Hat in Utah, wird von den Navajo verwaltet und ist daher kein staatliches Schutzgebiet wie das nahegelegene Navajo National Monument. Es ist bekannt für seine Tafelberge und diente bereits vielfach als Kulisse für Dreharbeiten.


6. Grand-Canyon-Nat.-Park
Im Grand-Canyon-Nationalpark liegt der größte Teil des Grand Canyon [grænd ˈkænjən], einer steilen, etwa 450 Kilometer langen Schlucht im Norden des US-Bundesstaats Arizona, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben wurde.
Der Canyon zählt zu den großen Naturwundern auf der Erde und wird jedes Jahr von rund fünf Millionen Menschen besucht.
Der Grand Canyon erstreckt sich von Nordosten nach Westen im Norden Arizonas. Er trennt den Nordwesten des Bundesstaates, den so genannten Arizona Strip, vom Rest Arizonas. Über den eigentlichen Grand Canyon gibt es keine Brücken, Süd- und Nordufer des Colorados sind auf Straßen nur östlich des Nationalparks bei Lees Ferry und Page oder rund 400 km weiter im Westen über Nevada am Hoover Dam verbunden. Der Südrand ist von Flagstaff zugänglich, der Nordrand und der Arizona Strip sind kaum besiedelt, die nächstgelegene Stadt ist St. George, im benachbarten Utah.
Der Grand Canyon ist etwa 450 km lang (davon liegen 350 km innerhalb des Nationalparks), zwischen 6 und 30 km breit und bis zu 1800 m tief. Der Name des Canyons stammt vom Colorado River, der früher in Teilen Grand River genannt wurde (deutsch: Gewaltiger Fluss/Canyon, aber auch Großartiger Fluss/Canyon).
2 12
29 10
3 14
4 11
4 14
1 11
10
13
14
3 14
5 14
2 12
12
12
3 15
3 13
11
12
2 13
13
18
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
47 Kommentare
37.632
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 03.03.2014 | 14:08  
21.132
Helmut Seifert aus Mönchengladbach | 03.03.2014 | 14:19  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 03.03.2014 | 15:04  
37.632
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 03.03.2014 | 15:22  
54.344
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.03.2014 | 16:31  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 03.03.2014 | 18:56  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 03.03.2014 | 19:05  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 03.03.2014 | 19:18  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 03.03.2014 | 19:22  
58.785
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 03.03.2014 | 19:24  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 03.03.2014 | 19:25  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 03.03.2014 | 19:31  
58.785
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 03.03.2014 | 19:56  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 03.03.2014 | 20:21  
58.785
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 03.03.2014 | 20:30  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 03.03.2014 | 21:21  
58.785
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 03.03.2014 | 22:12  
3.710
Wilhelm Bauer aus Hannover-Südstadt | 03.03.2014 | 22:14  
58.785
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 03.03.2014 | 22:18  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 03.03.2014 | 22:28  
58.785
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 03.03.2014 | 22:33  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 03.03.2014 | 22:47  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 03.03.2014 | 22:59  
11.708
Jürgen Bady aus Lehrte | 04.03.2014 | 00:02  
3.773
Ingrid Duve aus Laatzen | 04.03.2014 | 08:28  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 04.03.2014 | 10:31  
59.497
Elfie Haupt aus Einbeck | 04.03.2014 | 13:35  
3.773
Ingrid Duve aus Laatzen | 04.03.2014 | 14:54  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 04.03.2014 | 14:59  
58.785
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 04.03.2014 | 17:45  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 05.03.2014 | 11:41  
54.344
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.03.2014 | 16:33  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 05.03.2014 | 19:25  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 05.03.2014 | 22:40  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 05.03.2014 | 22:58  
54.344
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.03.2014 | 23:07  
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 06.03.2014 | 14:35  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 06.03.2014 | 19:04  
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 07.03.2014 | 10:39  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 07.03.2014 | 11:04  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 07.03.2014 | 11:30  
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 07.03.2014 | 14:00  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 07.03.2014 | 19:09  
16.152
Lisa Gutekunst aus Wertingen | 08.03.2014 | 13:01  
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 25.12.2014 | 18:40  
34.484
Eberhard Weber aus Laatzen | 25.12.2014 | 20:27  
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 26.12.2014 | 10:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.