Sternsinger besuchen die Feuewrehr

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 02.01.2014

"Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ – so lautet das Motto der diesjährigen Aktion der Sternsinger.
In Laatzen ziehen dieses Jahr 26 Jungen und Mädchen der katholischen Pfarrgemeinde St. Oliver durch die Haushalte und Institutionen. Am heutigen Donnerstag waren 16 der Sternsinger bei der Ortsfeuerwehr Laatzen zu Gast. Auf der Treppe zum ersten Stock versammelten sich die Kinder und sangen die diesjährigen Lieder, begleitet von Gitarrenklängen. Anschließend brachten sie, wie in den vorigen Jahren auch schon, einen Aufkleber mit den Buchstaben "20*C+M+B+14" über der Ausgangstür an.
Der Stern steht für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. Symbolisch tragen die Sternsinger ihn mit sich; er ist Zeichen für Christus. C+M+B stehen für die lateinischen Worte „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Volkstümlich werden die drei Buchstaben als Kürzel für die überlieferten Namen der drei Weisen verstanden: Caspar, Melchior und Balthasar. Die drei Kreuze bezeichnen den Segen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Gott ist Mensch geworden, um uns Menschen ganz nahe zu sein – auch im Neuen Jahr.
So brachten die Jungen und Mädchen den Segen auch zu den ehrenamtlichen Helfern der Ortsfeuerwehr Laatzen. Ortsbrandmeister Peter Becker überreichte den Sternsingern noch etwas Süßes und steckte im Namen der Ortsfeuerwehr einen Geldschein in die Sammelbox. Leider hatte die Gruppe wenig Zeit, so blieb nur ein kurzer Blick auf die neue Drehleiter bevor sich die Sternsinger wieder auf den weiteren Weg machten, um Spenden für die Flüchtlingskinder in Malawi zu sammeln.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.