„Frau Müller zu Gast beim Hausfrauen-Bund“

"Frau Müller denkt" im Hausfrauen-Bund
Laatzen: "Arche " der Thomaskirchengemeinde | Für seine erste Veranstaltung nach der Sommerpause hatte der Deutsche Hausfrauen-Bund Ortsverband Laatzen e.V. sich wieder einmal etwas besonderes einfallen lassen. Der Vorstand hatte „Frau Müller“ eingeladen. Der Veranstaltungsraum in der „Arche“ in Laatzen war gut gefüllt und mit Spannung erwarteten Mitglieder und Gäste die Referentin. Es dauerte auch nicht lange, die Tür ging auf und „Frau Müller“ kam herein. Unter viel Gelächter trug sie ihre Gedanken vor – mal gelassen, mal heiter, dann wieder kritisch und schließlich auch poetisch. Sie ließ uns an ihren Betrachtungen teilhaben wie z.B. daran, was sie unter Trennkost versteht. Sie hatte gelesen, dass man durch Trennkost schlank wird. Und so trennte sie fein säuberlich die Wurst vom Brot, den Fisch von den Kartoffeln, den Speck von den Zwiebeln und natürlich auch die Sahne von der Torte und aß eben alles nach und nach. Als sie sich schließlich auf die Waage stellte merkte sie, dass sie vier Pfund zugenommen hatte. Nun musste sie sich von ihren Kleidern trennen. Also war die Trennkost für sie doch erfolgreich. An diesem Abend gab es dann noch viele diverse andere Gedanken, ob es nun um den Computer ging, das Klassentreffen nach vielen, vielen Jahren oder u.a. auch um den Schlussverkauf, die die Anwesenden alle zum Schmunzeln brachten.
Zum Schluss wird dann auch das Geheimnis gelüftet, wer sich hinter „Frau Müller“ verbirgt. Es ist Karin Viebach aus Hannover, die ihre Gedanken in Versform zu Papier bringt. Daraus ist dann auch noch ein kleines Buch entstanden. Sie begeisterte damit an diesem Abend alle Anwesenden. Es war eine humorvolle und fröhliche Veranstaltung und die Zuhörer konnten gar nicht genug von „Frau Müller“ bekommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.