Verkehrsunfall mit Totalschaden nahe Rethen

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 15.10.2015

Verkehrsunfall mit Totalschaden - keine Verletzten

Zu einem Verkehrsunfall mit einem total demolierten Personenwagen kam es heute Nachmittag an der Abfahrt der Bundesstraße 443 auf die B6 Richtung Hannover. Ein junger Autofahrer geriet dabei auf die Gegenfahrbahn und schob einen leeren Lastwagen zur Seite. Verletzt wurde niemand.
Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Holzminden war auf dem Weg Richtung Hannover als er in der Kurve den Auflieger des ihm entgegen kommenden Sattelzuges rammte und "ein wenig" zur Seite schob. Der blaue Ford Focus drehte sich dabei um die eigene Achse. Unverletzt stieg der junge Mann und sein Begleiter aus. Auch der 43-jährige Lastwagenfahrer aus dem Landkreis Nienburg blieb unverletzt. "Mein Lastwagen ist glücklicherweise leer und damit sehr leicht, sonst wäre der Personenwagen unter dem Auflieger stecken geblieben", sagte er den anrückenden Helfern noch vor Ort.
Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Rethen streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und reinigten die Fahrbahn, damit wenigstens der Verkehr von der B6 Richtung Sehnde wieder fließen konnte. Ebenfalls alarmiert waren auch die Kräfte der Ortsfeuerwehr Gleidingen, diese brauchten aber nicht mehr tätig zu werden.
Der Personenwagen musste abgeschleppt werden. Den Sattelauflieger wollte der Fahrer in eine nahe Werkstatt bringen und dann nur mit der Zugmaschine weiterfahren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.