Reh verletzt - Feuerwehr Laatzen im Einsatz

Sven Wenger bringt das verletzte Reh zur Auffangstation...
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 14.03.2015

Bereits am gestrigen Freitag hat die Ortsfeuerwehr Laatzen (tagsüber für Tierrettungseinsätze im Laatzener Stadtgebiet zuständig) ein verletztes Reh auf einem Grundstück in Rethen/Leine gerettet. Offenbar war es vorher von einem anderen Tier gehetzt worden. Das Reh war am rechten Hinterlauf verletzt.
In einer Transportbox im Mehrzweckwagen brachten es zwei Feuerwehrmänner gegen 9 Uhr zu einer Auffangstation in der Alt Laatzener Masch. Dort beobachtete Jagdpächter Siegfried-Karl Guder das total erschöpfte Tier. Es war zuvor vermutlich von einem Hund auf ein umzäuntes Grundstück in der Meineckestraße getrieben worden. Dort kam es dann aus dem eingezäunten Grundstück nicht mehr heraus. Die Verletzung am hinterem rechten Bein war wohl nicht sehr schlimm, denn nach einer Stunde stand das Reh schon wieder auf allen vier Beinen. Nachdem das Tier nun wieder bei Kräften war wurde es in der Masch "auf freiem Fuß" entlassen. In wenigen Augenblicken war es im Unterholz entschwunden...

Fotos anbei, alle: Feuerwehr Laatzen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.