Mitarbeiterkinder der Deutschen Rentenversicherung besuchen die FF Laatzen

...mit Helm...
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 19.08.2014

Laute Kinderstimmen waren am heutigen Dienstag zu hören, als 20 Mitarbeiterkinder (MIKIS) von der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover am Feuerwehrhaus in Laatzen ankamen. Zusammen mit ihren Betreuern statteten sie der Feuerwehr einen zweistündigen Besuch ab.
Im Foyer wurden sie begrüßt und herzlich willkommen geheißen. Ein Feuerwehrmann setzte sich mitten in die Gruppe und stellte die ehrenamtliche Wache im Sankt-Florian-Weg vor. Auch von Einsätzen erzählte das erfahrene Mitglied, die Kinder berichteten ihrerseits von Erlebnissen mit der Feuerwehr. Schnell kam es zu einer lebhaften Diskussion. Drei jüngere Mitglieder der Einsatzabteilung zeigten den Steppkes im Alter ab sechs Jahren anschließend die Fahrzeughalle mit den "großen roten Autos" sowie die Sozialräume. Gegen Mittag folgten auch noch die Atemschutzwerkstatt, die Zentrale sowie die Werkstatt und die Waschhalle. Die Kinder waren erstaunt von der Größe der Räume. Bei über 300 Einsätzen jährlich, die von den fast 90 Mitgliedern der Einsatzabteilung abgewickelt werden, ist solch eine große Logistik aber unbedingt erforderlich.
Im großen Lehrsaal im Obergeschoss des großen Hauses machten die Mikis Pause. Die Zeit wurde genutzt, um Einsatzbilder und einen Feuerwehrmann unter Atemschutz zu zeigen. Außerdem malten die Gruppenmitglieder eifrig Vorlagen aus dem Feuerwehralltag aus. In den Bildern wurde der richtige Umgang mit Feuer gezeigt und Gefahrenstellen genannt. Eine gute Grundlage, um das Wissen der Eltern zu Hause zu testen.

Gegen 11.30 Uhr verließen 20 kleine und große Kinder nebst ihrer Betreuer das Feuerwehrhaus. Zu Fuß machte sich die Gruppe auf den Weg in die Lange Weihe zurück zur Deutschen Rentenversicherung. Unterwegs soll es zur Stärkung noch ein Eis gegeben haben....
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.