Jahreshauptversammlung bei der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse - acht Alarme mehr als in 2012

  PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 08.02.2014

Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse: 34 Einsätze in 2013 - acht mehr als im Vorjahr

Auch dieses Jahr war der Unterrichtsraum der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse wieder gut mit Mitgliedern und Gästen aus nah und fern gefüllt, als Ortsbrandmeister Frank Bezdiak die Anwesenden zur Jahreshauptversammlung begrüßte. Besonders erwähnt wurden unter anderem Bürgermeister Thomas Prinz, der stellv. Ortsbürgermeister Michael Riedel sowie Hans-Wilhelm Müller von der Polizei und Stadtbrandmeister Hartmut Hoffmann. Besonders freute er sich über 41 anwesende Mitglieder der 52 Personen starken Einsatzabteilung.
Im zurückliegenden Jahr 2013 rückten die Männer und Frauen des Doppeldorfes zu insgesamt 34 Einsätze aus, "Acht Alarme mehr als 2012", berichtete Bezdiak. Ob Flächenbrände, Verkehrsunfälle oder größere Feuer in Rethen und Laatzen, bei 15 Hilfeleistungen und 19 Brandeinsätzen waren die Helfer schnell zur Stelle und konnten so größere Schäden vermeiden. Beim Tag der offenen Tür der Ortsfeuerwehr Müllingen zeigten die Retter aus Ingeln-Oesselse wie man eine verunfallte Person aus einem PKW rettet und beim Busunfall nahe Gleidingen wurden die Insassen eines Omnibusses betreut. Der letzte Einsatz in 2013 führte die Ortsfeuerwehr am 23. Dezember auf die Autobahn 7, ein PKW stand in hellen Flammen.
An Lehrgängen auf Regionsebene und an der Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle nahmen wieder etliche Kameraden teil, alle Teilnehmer haben mit Erfolg abgeschlossen.
Von elf Treffen berichtete Wilhelm Rudolph, der Leiter der Altersabteilung. Schon seit zehn Jahren treffen sich die ehemaligen Ingeln-Oesselser Feuerwehrleute zu geselligen Veranstaltungen. Im Durchschnitt sind es 13 Kameraden, die daran teilnehmen. Ob Grillen oder Pokalschießen, "die Alten" nehmen noch rege am kulturellen Leben des Doppeldorfes teil.
Neu in der Feuerwehr aufgenommen und verpflichtet wurden Till Hey, Jan Stoll, Sören Schlüsche und Felix Thiemann. Mit einem "Gut Wehr" begrüßten die Versammlungsteilnehmer die neuen Mitglieder der Einsatzabteilung. Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Einsatzabteilung zeichnete Stadtbrandmeister Hartmut Hoffmann Heinrich Hille, René Manthey und Marc Bezdiak aus.
Die ehemals aktiven Kameraden Siegfried Räbiger, Georg Sloikowski und der aus Waging am See/Bayern extra angereiste Karl-August Heise erhielten Auszeichnung für langjährige Mitgliedschaft von 60, 50 und 40 Jahren.
Einen "Stern mehr" auf der Karriereleiter der Feuerwehr erhielten Lina Kasten (Oberfeuerwehrfrau), Katharina Warnecke (Hauptfeuerwehrfrau), Benjamin Hundrieser und Jan Kasten (Hauptfeuerwehrmann) sowie Janine Beichert und Miriam Pahlke (1. Hauptfeuerwehrfrau).
In ihren Grußworten gingen die Redner auf die "viele Arbeit zum Schutze der Bürger" ein und lobten die Ingeln-Oesselser Brandschützer. "Die Anforderungen an eine Freiwillige Feuerwehr sind komplexer denn je, was sie leisten ist in Dankesworten nicht aufzuwiegen", drückte es Hans-Wilhem Müller in seinen Worten aus. Stadtbrandmeister Hartmut Hoffmann nannte die Einsatzzahlen im Stadtgebiet und ging dabei auf viele Einsätze ein, zu denen die 250 Mitglieder der vier Ortsfeuerwehren im letzten Jahr ausrückten.
Mit einem kleinen Imbiss endete die Versammlung nach knapp zwei Stunden .
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.