Gefahrgut-Einsatz der Feuerwehr in Pattensen

...Helfer in Schutzanzügen...
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 16.09.2014

Gefahrgut-Einsatz am Wertstoffhof in Pattensen

Mit 47 Helfern und zehn Fahrzeugen rückten heute Mittag gegen 13.25 Uhr vier Ortsfeuerwehren in die Ludwig-Erhard-Straße nach Pattensen aus. Auf dem dortigen Wertstoffhof hatte es nach Gas gerochen, die Mitarbeiter alarmierten daraufhin die Feuerwehr.
Als die Retter gegen 13.35 Uhr am Unglücksort eintrafen berichtete ein junger Mitarbeiter von "Ammoinakgeruch", der aus einem Sammelcontainer mit Holzresten ausströmte. Drei Helfer der Ortsfeuerwehr Laatzen in Chemikalienschutzanzügen untersuchten daraufhin den Behälter und die Umgebung. Es konnten dabei keine Rückstände von Gasen festgestellt werden. Alle Messungen mit Prüfröhrchen waren negativ. Während die Laatzener vor Ort den großen Container untersuchten hatten die Pattenser Helfer schon einen dreiteiligen Löschangriff aufgebaut und das Dekontaminationsfahrzeug bereit gemacht. Außerdem standen zwei Feuerwehrleute unter Atemschutz in Bereitstellung.
Um 14.45 Uhr nahm ein Fahrzeug von aha den Container "auf den Haken" und transportierte ihn zur Deponie nach Hannover-Lahe. Dort soll er untersucht und entladen werden.
Bis gegen 15 Uhr war der Wertstoffhof geschlossen, es bildete sich ein langer Stau.
Neben den Ortsfeuerwehren aus Pattensen, Hüpede, Ingeln-Oesselse und Laatzen war auch ein Notarzt sowie ein Rettungswagen vor Ort. Insgesamt sechs Polizisten sperrten die Einsatzstelle ab und regelten den Verkehr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.