Ente in Not - in Geschenkpapier umwickelt

...ganz vorsichtig auf dem Weg zur Ente....
PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 13.08.2014

Eine Tierrettung der besonderen Art erlebten heute Nachmittag die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Laatzen, aus einem Teich musste sie eine Ente retten. Der junge Erpel hatte sich unglücklich in "Geschenkpapier eingewickelt".
Mit Rettungsboot und einer Gruppe Besatzung rückte die Feuerwehr gegen 15.20 Uhr zum Marktteich in Laatzen-Mitte. Eine junge Frau und ihr Kind hatten die Ente unter einem Busch sitzend entdeckt und in der nahen Polizeistation Bescheid gesagt. Bevor das Boot der Feuerwehr zu Wasser gelassen wurde, bestieg Feuerwehrmann Olaf Pohl in Wathosen das etwa einen Meter tiefe und ziemlich verschlammte Gewässer. Am Ufer entlang gelangte er schnell zu der jungen Ente. Mit schnellen Handgriffen war der Vogel aus dem Gestrüpp befreit. Am Ufer sorgten zwei weitere Helfer dafür, dass der Erpel schnell von den leidigen Plastikschnüren befreit wurde. Mit zwei Messern entfernten die Retter Geschenkpapier, dass den Vogel regelrecht umwickelte.
Das Boot der Laatzener Ortsfeuerwehr musste nicht mehr zu Wasser gelassen werden.
Am 3. Juli waren die Laatzener Retter bereits schon einmal am Marktplatz im Einsatz gewesen. Damals hatte ein Junge die Tasche seiner Mutter aus Übermut in den stadtnahen Teich geworfen. Die Retter konnten trotz einige "Angelversuche" mit Teleskopstangen die Tasche in dem verschlammten Teich nicht finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.