Angebranntes Essen in Rethen - Mieterin nicht zu Hause

PRESSEINFO STADTFEUERWEHR LAATZEN 22.06.2014

Schon wieder ein Einsatz wegen angebranntem Essen

Am heutigen Sonntag rückte der 1.Zug der Ortsfeuerwehr Laatzen gegen 17.45 Uhr in die Rethener Sackstraße aus. Anwohner meldeten Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus. (*)
Vor Ort roch es nach "verbranntem Gummi" beim Öffnen des Briefschlitzes der Wohnung in der 1. Etage. Ein Trupp unter Atemschutz stand schon im Treppenhaus zum Einsatz bereit. Nach dem gewaltsamen Öffnen der Wohnungstür sahen die Helfer das Malheur in der Küche: In einem großen Topf war Wasser mit Waschmittel auf der eingeschalteten Herdplatte schon zu einer "festen Masse" verbrannt. Die Laatzener Feuerwehrleute nehmen den Topf von der Platte und kühlten den Inhalt.
Unterdessen war die 28-jährige Mieterin schon von einem nahen Spielplatz zurückgekehrt. Sie berichtete, dass wohl ihre vier bzw. achtjährige Töchter die Herdplatte versehentlich angedreht hätte.

(*)Wegen des Feuerwehrfestes -112 Jahre Ortsfeuerwehr Rethen/Leine- war die Rethener Feuerwehr abgemeldet, deshalb übernahmen die Kollegen aus Laatzen den Einsatz in der Sackstraße.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.