Ehrung der Kieler Nobelpreisträger: Bronzebüsten im Ratsdienergarten

Der Eingangsbereich an der Dänischen Straße: Der Weg führt zu den „Kieler Nobelpreisträgern“ im Ratsdienergarten. Foto: Helmut Kuzina
Kiel: Ratsdienergarten | In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden sechs Wissenschaftler, die eine Beziehung zur Kieler Universität hatten, mit dem Nobelpreis in vier verschiedenen Disziplinen ausgezeichnet: Max Planck, Theodor Mommsen, Eduard Buchner, Otto Meyerhof, Kurt Alder, Otto Diels.

Durch Porträtbüsten und Infotafeln im Ratsdienergartens zwischen dem Schloss und dem Kleinen Kiel zeigt die Stadt die wissenschaftliche Kompetenz der „Kieler Nobelpreisträger“.

Seit September 2015 stehen bereits vier Skulpturen der Preisträger in der Parkanlage. Auf hellgrauen Granitsockeln von 1,50 Metern Höhe aus Granit befinden sich die Porträtbüsten, die der Bedenbeker Bildhauer Jörg Plickat aus Bronze gestaltete: der Chemiker Otto Diels, Mediziner Otto Meyerhof, der Physiker Max Planck und der Chemiker Eduard Buchner. Die Plastiken sind Spenden Kieler Rotary-Clubs.

Zwei weitere Büsten (Schriftsteller Theodor Mommsen und Chemiker Kurt Alder) sollen noch zu einem späteren Zeitpunkt folgen. (Der siebte Kieler Nobelpreisträger, der Physiker Philipp Lenard, wird wegen seiner aktiven Unterstützung des Nationalsozialismus nur auf einer Infotafel erwähnt.)

November 2015, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.