Kiel als "Tor zum Norden"

Vom Hauptbahnhof sind es nur ein paar Schritte bis zum Hafen mit den markanten Gebäuden. Foto: Helmut Kuzina
Kiel: Stadtzentrum | Gleich in Bahnhofsnähe präsentiert sich Kiel, die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein, als Hafenstadt, die an der weitläufigen Fördebucht der Ostsee liegt.

Seit der Eiszeit drückt die Ostsee ihr Salzwasser in die 17 km lange und bis zu 3 km breite Kieler Förde, an deren Ende die Stadt, die sich als „Tor zum Norden“ bezeichnet, entstanden ist.

Über zwei Autobahnen und mehrere Bahnverbindungen kommen unzählig viele Touristen in die nördlichste Großstadt Deutschlands, die selbst im Herbst durch ihren herben Charme beeindruckt.

November 2014, Helmut Kuzina
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.