Heringsangeln an der Kieler Förde

Heringsangeln am Norwegenkai der Kieler Förde mit Blick auf die Hörnbrücke und den Bahnhofskomplex (rechts). Foto: Helmut Kuzina
Kiel: Norwegenkai | Beliebt sind Kieler Sprotten und Kieler Matjes, doch besonders gut schmeckt der fangfrische Hering direkt aus der Förde, ausgenommen, geköpft und sofort in der Pfanne zubereitet.

Viele Hobbyangler stehen in dieser Zeit an beiden Fördeufern, um Heringe zu fangen, die zwischen Anfang März und Ende Mai in Schwärmen in die Kieler Förde ziehen, um abzulaichen.

Die Heringe bevorzugen flache Uferbereiche in einer Wassertiefe von drei bis fünf Metern sowie einen Salzgehalt von fünf bis zehn Promille und eine Wassertemperatur von sechs bis sieben Grad. Diese Verhältnisse finden sie in der Regel in der Kieler Förde vor, und die Hobbyangler an der Förde wissen um diese Tatsache.

April 2016, Helmut Kuzina
1
2
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.