„Ehingen singt und klingt“ in der Klosterkirche Holzen

Holzen: Klosterkirche | Alle Jahre wieder bilden die ehrwürdigen Mauern der barocken Klosterkirche in Holzen einen stimmungsvollen Rahmen für den Konzertabend "Ehingen singt und klingt im Advent". Am vierten Advent boten die Ehinger Chöre und Gesangsgruppen sowie ein Klarinettenensemble und Bläser der Ehinger Musikanten mit adventlichen Weisen, modernen geistlichen Liedern und klassischen Melodien wieder ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. Dabei waren der Kinderchor mit der musikalischen Früherziehung (Leitung Elisabeth Havelka/Ulrike Heindl), die Chorbande (Leitung Martin Liepert), der Chor Da Capo (Leitung Elisabeth Havelka), die Ehinger Harmonists und der Männergesangverein (beide Leitungen Engelbert Reißler) sowie die 14 jährige Solistin Annkathrin Ronecker. Die Akteure webten einen eindrucksvollen musikalischen Klangteppich in den Kirchenraum - vom Klassiker „Es ist ein Ros` entsprungen“ des Männergesangvereins über „Angel“ der jungen Solistin mit ihrer glockenreinen Stimme bis zur fröhlichen Aufforderung des Kinderchors „Komm wir geh`n nach Bethlehem“. Höhepunkt und Abschluss des Konzerts war das majestätisch vorgetragene " Tochter Zion" von Friedrich Händel, bei dem sich die etwa 80 Akteure im Alter zwischen vier und 75 Jahren zu einem Gemeinschaftschor vereinten. Mit lang anhaltendem Applaus bedankten sich die Zuhörer in der dicht gefüllten Klosterkirche für den klangvollen Adventsabend, Monsignore Herbert Lang spendete den Segen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.