Schnappschüsse: Der Kehrwiederturm in Hildesheim

Der Kehrwiederturm in Hildesheim (Keßlerstraße) ist, vom alten Rathausturm einmal abgesehen, der letzte erhaltene Turm der Hildesheimer Stadtbefestigung. Zunächst wurde der alte Wehrturm Honser Tor genannt. Denn in der Nähe lag einst das Dorf Hohnsen. Seinen jetzigen Namen erläutert eine Sage. Ein adliges Fräulein hatte sich im nahen Wald verirrt, das im Turm angebrachte Geläut wies ihr den Weg zurück. Vielleicht stammt der Name auch von der Kehre des Stadtwalles. Um 1300, oder erst 1456 erbaut.

4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.