Petra Hartmanns "Freiheitsschwingen": Lesung in Hildesheim

Hildesheim: Michaelis Weltcafé |

"Freiheitsschwingen" heißt der neue Roman von Petra Hartmann. Die Journalistin, die jahrelang für eine Springer Lokalzeitung gearbeitet hat, erzählt darin die Geschichte einer jungen, rebellischen Frau aus dem 19. Jahrhundert, die versucht eine politische Zeitschrift zu gründen. Am Dienstag, 28. Juli, stellt sie ihr Werk im Hildesheimer Michaeliscafé vor.

Mit "Freiheitsschwingen" wagt sich die 45-Jährige zum ersten Mal auf das Gebiet des historischen Romans. Bislang hatte die Autorin vor allem Fantasy-Romane und Märchen verfasst. Trotzdem ist die Zeit, in der ihre "Freiheitsschwingen" spielen, kein Neuland für die gebürtige Hildesheimerin. Sie kennt sich mit der Literatur der 1830er Jahre bestens aus, hatte während ihres Germanistik-Studiums in Hannover mehrere Hausarbeiten über Autoren des "Jungen Deutschlands" verfasst und schließlich ihre Doktorarbeit über den Schriftsteller Theodor Mundt geschrieben, der im Roman eine kleine, aber wichtige Rolle spielt. "Viel recherchieren musste ich eigentlich nicht - das Problem war eher das Auswählen und Weglassen", sagt Hartmann. "Wenn mich meine Lektorin nicht gebremst hätte, wäre das Buch bestimmt doppelt so dick geworden."

Kampf für Demokratie, Gleichberechtigung und Pressefreiheit


Der Roman "Freiheitsschwingen" handelt von einer jungen Frau, die für Demokratie, Gleichberechtigung und eine freie Presse kämpft. Sie eifert Heinrich Heine und Ludwig Börne nach, besucht das Hambacher Fest, erhält Hilfe und Zuspruch von Wilhelm von Humboldt und bekannten Schriftstellern ihrer Zeit. Doch die Zensurbehörde und die Geheimpolizei sind ihr bald auf den Fersen. Als auch noch ihr Freund beim Drucken aufrührerischer Flugblätter erwischt und verhaftet wird, muss sie eine schwere Entscheidung treffen.

In "Freiheitsschwingen" wird der Leser selbst zum Romanhelden


"Das Besondere an dem Buch ist, dass der Leser selbst zum Romanhelden wird", erklärt die Autorin. Der Verlag PersonalNovel veröffentlicht nämlich so genannte "personalisierte Romane". Das bedeutet: Wer das Buch auf der Verlags-Homepage unter tinyurl.com/Freiheitsschwingen bestellt, kann nicht nur die Namen der handelnden Personen aussuchen, sondern bei der Heldin auch Haar- und Augenfarbe, Lieblingsduft und "unveränderliche Kennzeichen" bestimmen - ein sehr persönliches und individuelles Geschenk für Leserinnen, die gern selbst einmal Heldin eines historischen Romans sein wollen.


Lesungstermine

Wer Petra Hartmann aus ihrem neuen Buch vorlesen hören möchte, hat am Dienstag, 28. Juli, die Gelegenheit dazu: Die Autorin stellt ihre "Freiheitsschwingen" im Michaelis Weltcafé, Langer Hagen 36, Hildesheim vor. Beginn ist um 19 Uhr.

Die nächste Lesung der Autorin im Springer Raum ist ebenfalls bereits geplant: Am Freitag, 20. November, ist sie zu Gast beim Förderverein Rudolf von Bennigsen. An dem Abend mit Brot und Wein in der RvB-Bibliothek im Bahnhof Bennigsen stellt sie ihren Krimi "Die Schlagzeile" vor. Beginn: 19.30 Uhr.


Buch-Infos

Petra Hartmann: Freiheitsschwingen. Personalisierter Roman.
München: Verlag Personalnovel, 2015. Ca. 198 Seiten. Ab Euro 24,95.
(Einband, Schriftart und -größe, Covergestaltung etc. nach Wahl.)
Leseprobe und weitere Infos: www.tinyurl.com/freiheitsschwingen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.