Zur Rentensituation

Betr.: „Vertrauensschutz willkürlich gebrochen“ Nordheide
(das WOCHENBLATT
berichtete mehrfach) -
„Direktversicherungsgeschädigte“demonstrieren gegen die Doppelverbeitragung.
Deckungs-Lüge als Basis für das GMG von 2003/2004: Das ist aus meiner Sicht eine politisch organisierte und betrügerische Enteignung von über sechs Millionen betroffenen Direktversicherten. Die größte Enteignung seit
dem letzten Weltkrieg! Unser Bundestag hat damit 2003 angefangen:
Man hat die Sau durchs Dorf gejagt und gesagt, die Beitragszahlungen der
Rentner deckten 1973 noch zu gut 70 Prozent deren
Leistungsaufwendungen ab, inzwischen decken die eigenen Beiträge der Rentner nur noch ca. 43 Prozent der Leistungsaufwendungen für sie. Auch die
Bundessozialrichter fanden diese Aussage so plausibel, so dass sie diese ungeprüft übernommen haben. Die Sozialgerichte folgen dem Positionspapier und schmettern gesetzeswidrig unsereKlagen ab. Betrug und Enteignung basiert auf einer Lüge? Obwohl hier 20 Millionen Rentner getroffen werden
sollen, werden jedoch gerade die sechs Millionen Rentner enteignet, die privat über den Arbeitgeber durch Konsumverzicht
vorgesorgt haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.