Fußball: SV Wilkenburg erreicht Kreispokal-Finale

Der "Held von Dollbergen": Torwart Dominik di Figlia (29) vom S.V. Wilkenburg
Hemmingen: Sportanlage SV Wilkenburg | TSV Dollbergen - S.V. Wilkenburg 1:4 n.E. (1:1; 0:1)

Der S.V. Wilkenburg hat das Endspiel des diesjährigen "Krombacher-Kreispokal"-Wettbewerbes erreicht. Im Halbfinalspiel beim TSV Dollbergen, bisher ungeschlagener Tabellenführer der 1. Kreisklasse Hannover-Land, Staffel 1, benötigte die Mannschaft von Trainer Andreas Fromme am Mittwoch Abend allerdings erst das fällige Elfmeterschießen, um sich letztendlich deutlich mit 4:1 durchsetzen zu können. Nach packenden 90 Minuten regulärer Spielzeit hatte es 1:1 unentschieden gestanden. Zum "Helden von Dollbergen" avancierte Wilkenburgs Torhüter Dominik di Figlia, der wie schon im Viertelfinalspiel gegen die SV Arnum erneut zwei Elfmeter abwehren konnte und damit den Grundstein zum Wilkenburger Erfolg legte.

In der regulären Spielzeit brachte Rafael Niespor die Gäste in der 37. Minute mit 1:0 in Führung, die die Dollberger Gastgeber in der 69. Minute durch Anatoli Grabowski ausgleichen konnten. Kurz vor dem Spielende verpasste es Ben Weitemeier, mit einem Kopfball im Fünfmeterraum die Entscheidung zugunsten der Gäste herbeizuführen, aber er bekam nicht genügend Druck auf den Ball, so dass Dollbergens Torwart Johann Ridtschenko die Chance zunichte machen konnte. Somit musste die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt werden.

Während die Dollberger Dennis Lieke und Fidan Bytyqi jeweils an Torwart Dominik di Figlia scheiterten und Julian-Sandro Otte den Ball über das Tor schoss, erwiesen sich die Wilkenburger Schützen Ben Weitemeier, Maik Zierold und Rafael Niespor als überaus treffsicher und verwandelten souverän zum letztendlich verdienten 4:1-Sieg.

"Unsere Mannschaft hat wieder einmal eine tolle Leistung abgeliefert und letztendlich auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Wir haben ein packendes und jederzeit spannendes Pokalspiel gesehen, das inklusive des anschließenden Elfmeterschießens jeden Zuschauer auf jeden Fall für sein Kommen entschädigt hat. Die Dollberger haben uns auf die erwartet schwere Probe gestellt, aber letztlich haben wir im Elfmeterschießen die besseren Nerven bewiesen und sind daher verdient ins Finale eingezogen. Unser ganz besonderer Dank gilt wieder einmal unserem Torwart Dominik di Figlia, der uns mit seinen beiden gehaltenen Elfmetern den Weg ins Finale geebnet hat", freute sich Pressesprecher Martin Volkwein über den Sieg seiner Mannschaft. "Und ein weiteres dickes Lob gebührt unseren A-Jugendlichen, die die Mannschaft mit ihren fast 90-minütigen Gesängen im Wettstreit mit den Dollberger Fans förmlich ins Finale gepeitscht haben".

Im Finale trifft die Mannschaft von Trainer Andreas Fromme am Himmelfahrtstag, Donnerstag, 05. Mai 2016, übrigens nicht wie erwartet und von vielen erhofft auf den Stadtrivalen SC Hemmingen-Westerfeld, sondern auf dessen überraschenden Bezwinger SG Mardorf/Schneeren, die in der 1. Kreisklasse Hannover-Land,Staffel 2, beheimatet ist und den klassenhöheren Favoriten durch einen 2:1-Sieg aus dem Wettbewerb warf. Der Austragungsort des Finales steht allerdings noch nicht fest.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.