Jugendfeuerwehr besichtigt Rettungswagen

Jugendwart Christian Dettmer (links) und Rettungsassistent Milo Rothe (rechts) retten den stellv. Jugendwart Alexander Muth mit der Schaufeltrage.
Der jüngste Übungsdienst der Jugendfeuerwehr Harkenbleck war besonders spannend für die Jugendlichen. Der Feuerwehrnachwuchs konnte ausführlich einen Rettungswagen der Johanniter-Unfall-Hilfe besichtigen. Milo Rothe vom Ortsverband Deister ist Rettungsassistent und zuständig für die Sondereinsatzdienste. Er erklärte den Jugendlichen ausführlich die Ausstattung des Rettungswagens und beantwortete alle Fragen. Ein besonderes Highlight war die Vorführung der Trage- und Stabilisierungssysteme. Der stellv. Jugendwart Alexander Muth spielte dabei den Verletzten und musste gerettet werden. Dabei wurde unter anderem auch die Funktionsweise der Vakuummatratze vorgeführt. Die Vakuummatratze wird zum Beispiel bei Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen zur Erstversorgung eingesetzt. Der Patient wird dadurch fixiert und immobilisiert. Dies ermöglicht einen sicheren Transport ins Krankenhaus ohne weitere Verletzungen. Die Jugendlichen konnten unter der Aufsicht vom Rettungsassistent Rothe mithelfen und die technische Vorgehensweise hautnah miterleben.

Die Feuerwehr muss öfters mit dem Rettungsdienst zusammenarbeiten, zum Beispiel bei Verkehrsunfällen. Umso wichtiger ist für die Feuerwehr zu wissen, wie der Rettungsdienst arbeitet und welche Techniken eingesetzt werden. Deshalb ist der Rettungsdienst ein wichtiger Bestandteil des Ausbildungsdienstes – auch schon in der Harkenblecker Jugendfeuerwehr.

Lennart Fieguth
Pressesprecher Ortsfeuerwehr Harkenbleck
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.