Hydranten in Harkenbleck wurden für den Winter vorbereitet

Nadine Kluge, Lisa Struß und Chantal Herrel überprüfen den Unterflurhydranten in der Mühlenstraße in Harkenbleck.
Am vergangenen Wochenende wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Harkenbleck die 49 Hydranten in Harkenbleck überprüft und für den Winter vorbereitet.

Bei kaltem Wetter trafen sich am Samstagmorgen 18 Kameradinnen und Kameraden der Gruppe Liecke und teilten sich in zwei Gruppen auf.
Bei allen 49 Hydranten war der Ablauf derselbe. Zunächst wurden die Daten des Hydrantenschilds und die Lage des Hydrantens überprüft. Anschließend wurde der Unterflurhydrantendeckel mit dem Hydrantenschlüssel geöffnet. Nach der Sichtüberprüfung und der Säuberung der Hydrantenanlage wurde das Standrohr zur Wasserentnahme gesetzt. Die Funktionsprüfung endete mit dem Aufdrehen der Standrohrleitung, um sicherstellen zu können, das genügend Wasser fließen kann.

Nach dieser Prüfung wurde die Standrohrleitung wieder zugedreht und das Standrohr abgebaut. Im letzten Schritt wurde unter dem Unterflurhydrantendeckel eine Folie gelegt, damit der Deckel im Winter nicht festfrieren kann. Gerade in Harkenbleck ist dies sehr wichtig, da die Feuerwehr Harkenbleck kein wasserführendes Fahrzeug besitzt und es in Harkenbleck nur Unterflurhydranten gibt.

Nach gut drei Stunden waren die Feuerwehrleute fertig und konnten mit gutem Gewissen mit Blick auf den anstehenden Winter wieder einkehren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.