Generalversammlung 2015 der Freiwilligen Feuerwehr Harkenbleck

Ortsbrandmeister Marcus Unger eröffnet die Generalversammlung.
  Der Ortsbrandmeister Marcus Unger eröffnete am Freitagabend (09.Januar) um 19 Uhr die Generalversammlung und begrüßte die aktiven, passiven und fördernden Mitglieder sowie die Gäste. So fanden sich die Erste Stadträtin Frau Regina Steinhoff, die Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Frau Anette Wnendt, der Sachbearbeiter Thomas Simm und der stellv. Stadtbrandmeister Ralf Brinkmann in Harkenbleck ein.

Nachdem der Protokollführer Andreas Immisch das Jahresprotokoll 2014 verlesen hatte, folgte der Kassenbericht von Kassenführerin Karen Gramann und der Kassenprüferbericht von Sebastian Hillert.

Nach der Entlastung der Kassenführerin und des Kommandos blickte Marcus Unger in seinem Jahresbericht auf das vergangene Jahr zurück. Aktuell hat die Feuerwehr Harkenbleck insgesamt 274 Mitglieder, 45 davon im der Einsatzabteilung. Bei knapp 1000 Einwohnern ist damit jeder vierte Harkenblecker Mitglied in der Feuerwehr.

Der Ortsbrandmeister erinnerte in seinem Bericht an die Starkregenereignisse am Abend des 04. August 2014. 314 Einsätze in allen Stadtteilen der Stadt Hemmingen mussten abgearbeitet werden. Dabei bekam die Stadtfeuerwehr Hemmingen Unterstützung von Feuerwehren aus den Städten Pattensen, Laatzen, Springe und Hannover sowie von zwei Verbänden des THWs. So waren insgesamt 320 Einsatzkräfte bis 5 Uhr morgens im Einsatz. Die vielen Einsätze wurden als ein großer Einsatz zusammengefasst, daher belaufen sich die Einsatzzahlen von der Feuerwehr Harkenbleck auf 21 Einsätze im Jahr 2014.
Der Ortsbrandmeister Marcus Unger betonte in seiner Rede, dass er wirklich stolz die Feuerwehr sei. Er bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden sowie dem Rat und der Verwaltung der Stadt Hemmingen für die tolle Unterstützung. Für Unger war es die letzte Generalversammlung, die er als Ortsbrandmeister leitete. Seit März 2009 ist er Ortsbrandmeister und nach sechs Jahren stellt Unger sein Amt zum 01.02.2015 zur Verfügung. Anfang Februar wählen die Ehrenamtlichen daher ihren neuen Ortsbrandmeister. Der stellv. Ortsbrandmeister Alexander Specht bedankte sich im Namen der gesamten Feuerwehr bei dem Wehrführer mit einem Geschenk und einem Bilderrahmen, gefüllt mit Fotos aus der Zeit als Ortsbrandmeister.

Der Jugendwart Heiko Schottmann blickte in seinem Bericht nochmal auf die 24 Stunden Übung zurück, die den Jugendlichen und Betreuern viel Spaß bereitet hat. Dieses Jahr soll die Wiederholung folgen.

Enttäuschend lief hingegen jedoch der Stadtjugendfeuerwehrwettkampf im Juli 2014. Nach 15 Mal in Folge ungeschlagen endet die Siegesserie der Harkenblecker. Schottmann berichtete, dass beide Gruppen super gestartet sind und tolle Null-Fehler-Übungen ablegten. „Wir hatten ein gutes Gefühl, wie immer ganz vorne mitzuspielen. Leider sind wir bei der Siegerehrung eines Besseren belehrt worden“, sagte Schottmann. Die Plätze 3 und 5 gingen nach Harkenbleck. Bei der Überprüfung der Bewertungsbögen stellte sich heraus, dass sich der Fehlerteufel eingeschlichen hatte: Der Faktor für den Wasserverbrauch wurde nicht berücksichtigt und so wurde der Wettkampf über den Wasserverbrauch entschieden.
„Trotz unserer Anmerkung, den Wettkampf als Null-Wertung zu deklarieren, erfolgte eine demokratische Abstimmung der einzelnen Jugendfeuerwehren. Da alle anderen Wehren mehr als zufrieden mit ihren Platzierungen waren, hatte Harkenbleck keine Chance“ so Schottmann. Der Jugendwart bedankte sich recht herzlich bei dem Stadtjugendfeuerwehrwart, dass er sich ebenfalls für eine Null-Wertung eingesetzt hatte. „Die Jugendfeuerwehr Harkenbleck hat sich mehr Fairness und kameradschaftliches Denken erhofft als eine Abstimmung, da die Ergebnisse schwarz auf weiß vorhanden sind“, sagte Schottmann.

Ansonsten hatte die Jugendfeuerwehr bei ihren vielen Aktionen und wöchentlichen Aktivitäten viel Spaß gehabt. Schottmann bedanke sich abschließend bei seinem Jugendfeuerwehrteam, den Aktiven und allen anderen Unterstützern.

Es folgten die Ehrungen und Beförderungen durch den stellv. Stadtbrandmeister Ralf Brinkmann.
Nadine Kluge und Chantal Herrel wurden zu Feuerwehrfrauen befördert und Matthias Gruss, Nils Hofmann, Rouven Kluge, Tom-Marvin Rathmann und Marvin Struß zu Feuerwehrmännern. Niklas Bohle, Christian Dettmer, Alexander Ebeling-Hoppe, Sebastian Hillert und Jan Hofmann erhielten ihre Beförderungsurkunde zum Oberfeuerwehrmann.
In Abwesenheit wurde Holger Hiegeist zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert.
Andreas Immisch wurde für seine 40-jährige Dienstzeit geehrt.
Aus der Altersabteilung in Abwesenheit geehrt wurden Alfred Winter, Hans-Otto Madsack sowie Walter Hartje für 50 Jahre Mitgliedschaft und Heinz Hoppe für 60 Jahre Dienst in der Feuerwehr.

Abschließend dankten die Gäste in ihren Grußworten den Mitgliedern für ihr außerordentliches Engagement und ihren Einsatz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.