Waffeln, Waren, Wahlpflichtkurs - Schüler engagieren sich für Misereor und Flüchtlinge

Hannover: Ludwig-Windthorst-Schule | Es war ein Unterricht der besonderen Art: Schüler und Schülerinnen des Wahlpflichtkurses Religion/Soziales Handeln“ “ engagierten sich für „Fairen Handel“ und das katholische Hilfswerk Misereor. Der Erlös davon soll der Flüchtlingsarbeit von Misereor zugutekommen.
Die diesjährige bundesweit organisierte Faire Woche stand unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“. Die Schüler des WPK „Soziales Handeln“ überlegten lange, wie sie dies am besten umsetzen könnten. Sie entschieden sich für die Gestaltung einer Aktionswand, Warenverkauf und ein Quizspiel. Eine Woche lang verkauften sie fair gehandelte Schokoriegel, Fruchtspieße und mit Schokocreme bestrichene Waffeln, informierten ihre Mitschüler über den Fairen Handel und organisierten ein Quizspiel zum Thema in den Großen Pausen.
Beim Eltern-Lehrer-Treff an einem Abend direkt vor den Ferien überraschten sie die Lehrer und Eltern mit kleinen Tafeln fair gehandelter Schokolade. So gab es neben Getränken und Brezeln auch einen kleinen süßen Nachtisch und Gedankenanstoß.
Durch die verschiedenen Aktionen und Spenden kam ein Betrag von 874 € zusammen, der an Misereor überwiesen wurde. Dieses Geld soll der Flüchtlingsarbeit vor Ort zukommen.
Der Wahlpflichtkurs „Religion/Soziales Handeln“ der Klasse 10 befasst sich unter anderem mit den Fragen „Wer sind unsere Vorbilder?“, „Wie gehen wir miteinander um?“ und „Was können wir für andere tun“. Die Schüler und Schülerinnen lernen christliche Hilfsorganisationen kennen, erstellen eine eigene Zeitschrift und planen Aktionen, um auf soziale Probleme in der Welt aufmerksam zu machen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.