Promi-Bosseln um den Pokal des AMK*

Beim Bosseln um den AMK-Pokal belegten die Bosseldamen den ersten Platz. Von li nach re: Gitta Klinge, Mannschaftsführer Bernd Klinge, Wera Goltermann, Sportwart Friedhelm Blume sowie Spielerin und Vorsitzende Anke Bodenstein. Foto Jens Bodenstein
  Hannover: Sporthalle Eisteichweg 9 | AMK Pokal geht an die Damen der BSG Anderten

Auch in diesem Jahr hatte die BSG Anderten e.V. wieder zum Bosselturnier um den von der AMK* vor vielen Jahren gestifteten Pokal geladen.

Mit bester Laune und hoch motiviert erschienen Teilnehmer von der AMK*, der Feuerwehr, des TSV Anderten und erstmals dabei zwei Mannschaften der Fa. HeidelbergCement AG.

Etwas überrascht und vielleicht auch ein wenig verunsichert waren viele Teilnehmer beim Betreten der Sporthalle im Eisteichweg. Vor der Halle standen zahlreiche Rettungswagen des DRK, der Samariter und der Feuerwehr Hannover. In der Halle scheinbar Schwerverletzte, Schwangere und Leichtverletzte. Wie sich schnell herausstellte eine umfangreiche, mehrtägige Übung für Rettungskräfte.

Gedankt sei hier den Betreibern der Halle, des TSV Anderten, dass trotz der Übung ein Platz im Foyer für die Bewirtung der Gäste der BSG Anderten frei gemacht wurde. So war es den zahlreichen Helfern der BSG Anderten möglich ihre Gäste zwischen den Spielen mit Kaffee, Tee und Keksen zu verwöhnen. Hierfür ganz herzlichen Dank an die TSV Anderten und den zahlreichen Helfern.

8 Spiele hatte jedes Team zu bestreiten. Unter den Teilnehmer die größtenteils nur dieses eine Mal im Jahr bosseln zeichneten sich viele Talente ab. So konnte es die Vorsitzende Anke Bodenstein sich nicht verkneifen einen „Werbeblock“ für die BSG Anderten zwischen den Spielen „zu schalten“.

Trotz aller Talente in den Mannschaften der Gäste stand dann aber doch die erfahrene Damenmannschaft der BSG Anderten am Ende des Turnieres an erster Stelle. Hier sei nochmal erwähnt, dass die Damen mit dem Mannschaftsführer Bernd Klinge die amtierenden Niedersachsenmeister sind.

Hut ab für die tolle Leistung des Teams der HeidelbergCement II die mit nur geringem Abstand den 2. Platz erspielten. Auf dem dritten Platz folgte die Mannschaft der Feuerwehr Anderten II.

Die Siegerehrung fand im Anschluss an das Turnier in der Gaststätte der Sportfreunde Anderten statt. Zur zünftigen Kartoffelsuppe mit Bockwürsten gab es leckeres Bier und für die Autofahrer natürlich alkoholfreie Getränke. Es wurde noch lange bei guten Gesprächen zusammen gesessen.

Viele Gäste haben schon jetzt ihre Zusage für das Turnier im nächsten Jahr gegeben, welches am 23.04.2016 stattfinden wird.

Nicht nur auf dem Turnier sondern auch auf diesem Wege möchten wir, die Mitglieder und der Vorstand der BSG Anderten eine falsche Information richtig stellen. Der BSG (Behindertensport Gemeinschaft) Anderten darf selbstverständlich jede Person beitreten und am Sportangebot teilnehmen.

Eine Beeinträchtigung bzw. Behinderung ist nicht Voraussetzung für die Mitgliedschaft - und ein bisschen „Rücken" hat doch fast jeder!

Neben dem Bosseln bietet die BSG Anderten ihren Mitgliedern die Teilnahme an der Wirbelsäulengymnastik in der Sporthalle oder im Schwimmbad an. Weiterhin wird regelmäßig gekegelt, gebosselt und es werden interessante Ausflüge gemacht. Das Motto der BSG Anderten lautet daher auch: „Besser Sport in Gemeinschaft“.

Interessierte können gerne donnerstags ab 20 Uhr in der Sporthalle am Eisteichweg 9, 30559 Hannover vorbeischauen und/oder sich vorab auf unserer Homepage www.bsg-anderten.de informieren.

Bericht von Anke Bodenstein – Vorsitzende der BSG Anderten e.V.

*) Arbeitsgemeinschaft der Misburger & Anderter Kulturvereine e.V., quasi ein Interessenverband von 44 Mitgliedsvereinen und Verbänden aus Kunst, Wissenschaft, Sport, Heimatkunde, uvm.

www.bsg-anderten.de
Fotos © 2015 Jens Bodenstein - www.sailerpix.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.