Ich hab’s gelesen: „Auf Herz und Nieren“ von Hannes Nygaard

Untertitel: Niedersachsen Krimi

Herr Nygaard (Kurzform seines richtigen Namens „Hannes Dissars-Nygaard) schreibt Kriminalromane mit norddeutschem Regionalbezug.

Meist spielt die Handlung in Schleswig-Holstein (er lebt auf der Halbinsel Nordstrand).

Hier ist es aber der Großraum Hannover/Hildesheim, mit Bezügen auch zu anderen Ländern.

Frauke Dobermann, Ermittlerin vom LKA Hannover, wird die Leiche eines bestialisch zugerichteten Opfers vor die Haustür gelegt.

Das Team des LKA, Chef ist Frau Dobermann, muss ein Gewirr an verschiedensten Hinweisen und Spuren auswerten und kommt zu einer schrecklichen Erkenntnis.

Und alle Fäden der Verbrechen laufen im Raum Hannover zusammen.
Beteiligt sind aber auch Gegenden Europas.

Mein Fazit:

Ich bin "Eingeborener" aus Hannover und mir gefällt die Beschreibung der Typen und der Örtlichkeiten sehr gut.

Ich kenne die Orte, wo die Verbrechen geschehen.

Die Charaktere werden gut und detaillierten beschrieben.

Da sind durchaus „eigenwillige“ Ermittlungsbeamte im Team.

Ich hatte durch die guten Beschreibungen oft das Gefühl, nah dabei zu sein.
Für mich ein guter Regional-Krimi mit spannender Geschichte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
15.355
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 12.11.2013 | 14:30  
9.426
Beate Rühmann aus Burgdorf | 13.11.2013 | 15:41  
26.179
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 21.11.2013 | 21:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.