37. 12.03.2003 Melbourne - Australien.

Melbourne (Australien): Melbourne - Australien. |


21.12.2002 - 09.05.2003 Weltreise mit TS Maxim Gorki.
37. 12.03.2003 Melbourne - Australien.
Mittwoch, 12.03.2003
Melbourne - Australien
Sonnenaufgang um 7.15 Uhr und Sonnenuntergang um 19.46 Uhr.
Es sind tagsüber bis 33°C bei strahlend blauem Himmel und es ist Herbst.
Ankunft: ca. 8 Uhr, Abfahrt: 18 Uhr.
Vormittags Stadtrundfahrt.
Die letzten Tribünen vom ersten Autorennen 2003 Formel 1 werden abgebaut. Wir wußten gar nicht, dass es ein „Stadtkurs“ ist. Schumi war als erster gestartet und kam aber erst als vierter an. Coulthardt, danach Montoja, wieder Mercedes und dann Schumi!
Melbourne ist die zweitgrößte Stadt Australiens im Bundesstaat Victoria. Auch sehr viele Hochhäuser. Das größte Kaufhaus „Myer“ ist so groß wie Kaufhof am Hauptbahnhof in München. Melbourne hat sehr große, breite Strassen. Mich irritiert der Linksverkehr sehr. Es kommt mir komisch vor, wenn die Autos auf der rechten Straßenseite entgegenkommen! Ich glaube, ich könnte mich nicht daran gewöhnen! Auf der Rolltreppe stehen die Leute alle links und gehen rechts vorbei! Auf engeren Gängen kommen die Leute rechts entgegen! Alles sehr ungewohnt! Und die Straßenbahn kommt ja auch rechts entgegen. Wenn man da nicht aufpasst, fährt man in die falsche Richtung! Auch muss man ja sehr aufpassen, wenn man die Straße überquert!
Nachmittags fahren wir mit der Straßenbahn in die Stadt.
In der Mittagszeit gehen viele Angestellte zum Mittagessen in die vielen kleinen Imbissrestaurants und Strassencaffés. Es gibt sehr, sehr viele Sushi Restaurants. Sushi Röllchen werden auch unterwegs gegessen. Sie essen es mit viel Genuss. Aber wir haben es mal in der Türkei probiert und sind nicht begeistert!
18 Uhr TS Maxim Gorki verabschiedet sich von Melbourne/Australien
und nimmt Kurs auf Devonport/Tasmanien.
Von Sydney/Australien bis Melbourne/Australien
hat die TS Maxim Gorki eine Strecke von 600 Seemeilen zurückgelegt.
Heute Abend tritt der erste neue Künstler auf. Poetisches Erzähltheater!
Rudolf Herget spricht und spielt bei Kerzenschein. „Zuschauen, zuhören, nachdenken, entspannen und versinken!“
Ja, wen haben wir denn noch an neuen Künstlern an Bord?
PC Kurs bei Tom Birke. Die Lektorin Margit Herschmann für Positives Denken.
Klavierkonzerte von Prof. Helge Dorsch und seine Frau als Erzählerin. Sie bringen romantische Klavierkonzerte bei Kerzenschein im Musiksalon. „Während der Veranstaltung erfolgt kein Getränkeservice.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.