Hannover: Mutmaßliche Räuber festgenommen

Hannover: Am Samstagabend wurden zwei Männer in einer Flüchtlingsunterkunft festgenommen. Sie sollen einen Raubüberfall auf einen 23-jährigen Mann in Hannover verübt haben. Die jungen Männer streiten die Tat ab.

Ein 23-Jähriger war zu Fuß an der Pasteurallee in Hannover unterwegs, als ihm drei Männer entgegenkamen. Als sie auf gleicher Höhe waren, packte ihn einer der drei und nahm ihn in den sogenannten "Schwitzkasten". Ein weiterer bedrohte das Opfer, das mit Tritten attackiert wurde, mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Handy und Bargeld. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Rangelei, woraufhin mindestens zwei der Täter auf das Gelände einer Flüchlingsunterkunft flüchteten.

Täter festgenommen

Die herbeigerufene Polizei nahm wenig später in der Flüchtlingsunterkunft einen 16 und einen 21 Jahre alten Mann fest. Vom dritten Täter fehlt allerdings jede Spur. Die zwei Tatverdächtigen streiten die Tat ab. Nachdem sie dem Haftrichter vorgeführt wurden, setzte man sie wieder auf freien Fuß. Der 16-Jährige und das Opfer erlitten bei der körperlichen Auseinandersetzung leichte Verletzungen, die vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung behandelt wurden.

Quelle: Presseportal der Polizei
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.