Bundesliga: Vorbericht 24. Spieltag – Hannover 96 vs. VfL Wolfsburg

Englische Woche in der Bundesliga: In dieser Woche rollt der Ball auch am Dienstag und Mittwoch. (Foto: Rainer Sturm_pixelio.de)

Der Tabellenletzte Hannover 96 hat durch den Sieg beim VfB Stuttgart in der Bundesliga ein Lebenszeichen gesetzt. Nun gilt es für das Team von Trainer Thomas Schaaf, im Spiel gegen den VfL Wolfsburg zu beweisen, dass der erste Dreier der Rückrunde nicht nur ein Strohfeuer war.

Vor der Partie beim VfB Stuttgart standen die Zeichen klar gegen Hannover 96. Das Tabellenschlusslicht der Bundesliga stand mit acht Punkten Rückstand auf einem Nichtabstiegsplatz mit dem Rücken zur Wand. Doch zwei Eckballtore durch Innenverteidiger Christian Schulz bescherten den Hannoveranern nach acht Niederlagen in Folge den ersten Sieg. Auch für 96-Coach Thomas Schaaf war es der erste Punktgewinn seit seinem Amtsantritt in der Winterpause.

Wolfsburg noch in der Krise

Gegen den FC Bayern München war für den VfL Wolfsburg hingegen nichts zu holen. Der einstige Anwärter auf die Champions-League-Plätze steckt mit nur einem Sieg aus den letzten 10 Spielen in der Krise. Die jüngsten vier Begegnungen gegen den FC Ingolstadt, KAA Gent, Hertha BSC Berlin und den FC Bayern machten für VfL-Trainer Dieter Hecking wieder Hoffnung auf Besserung. Was die Hoffnung wieder trübt, ist allerdings der Ausfall von Naldo. Der Abwehrchef wird den Wölfen aufgrund einer Schulterverletzung voraussichtlich bis zum Saisonende fehlen. Der Brasilianer gesellt sich damit zu den ebenfalls verletzten Spielern Diego Benaglio, Sebastian Jung, Bas Dost und Bruno Henrique. Ob der angeschlagene Vierinha rechtzeitig bis zum Dienstagabend-Spiel wieder fit wird, steht noch nicht fest.

Nur ein kurzes Lebenszeichen von Hannover?

Auch Hannover 96 musste seine Startelf gegen den VfB Stuttgart im Vergleich zur Vorwoche verändern. Gleich auf sechs Positionen stellte Thomas Schaaf seine Mannschaft um. Dabei sorgte vor allem Rückkehrer Hiroshi Kiyotake für mehr Schwung in der Offensive, die zuvor vier Spiele ohne Torerfolg war. Nach dem Lebenszeichen muss Hannover nun beweisen, dass es nicht nur ein kurzes Erwachen war. Denn der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt immerhin sechs Punkte. Auch für den VfL Wolfsburg zählt im Gastspiel beim Nordrivalen nur ein Sieg, um die Chancen auf die Europapokalplätze zu wahren. Das Nordderby wird am Dienstag um 20 Uhr angepfiffen.

Informationen zum Spiel

Anstoß: Dienstag, 01.03.2016, 20.00 Uhr
Stadion: HDI Arena, Hannover
Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Voraussichtliche Aufstellungen

Hannover 96: Ron-Robert Zieler – Hiroki Sakai, Salif Sané, Christian Schulz, Oliver Sorg – Iver Fossum, André Hoffmann, Hotaru Yamaguchi – Hiroshi Kiyotake – Kenan Karaman, Marius Wolf

VfL Wolfsburg: Koen Casteels – Christian Träsch, Robin Knoche, Dante, Ricardo Rodriguez – Maximilian Arnold, Luiz Gustavo – Vierinha, Julian Draxler, Marcel Schäfer – Max Kruse
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.