Neues aus dem Bezirksrat Ahelm-Badenstedt-Davenstedt

Stadt prüft Bedarfsampel an Badenstedter Straße

Damit Fußgänger gefahrlos die viel befahrene Badenstedter Straße überqueren können, lässt der Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt von der Stadt prüfen, ob an der Einmündung in die Peterstraße eine Bedarfsampel aufgestellt werden kann. Die Initiative dazu kam vom linken Bezirksratsherr Siegfried Seidel. Gerade in Höhe der Petermannstraße werde häufig sehr schnell gefahren, berichten Einwohner. Sie klagen zudem über Transporter, die seit geraumer Zeit vor den Häuserblöcken seitlich der Petermannstraße abgestellt werden, sodass Passanten die Badenstedter Straße nur schlecht einsehen können. Vor allem Kinder seien in Gefahr, heißt es. In den angrenzenden Häuserblöcken wohnen viele Nutzerinnen und Nutzer von Rollatoren. Für diese Menschen wäre die Bedarfsampel eine Erleichterung beim Einkaufen. Sie müssen dann nicht mehr den Umweg über die Ampel am Soltekampe gehen, um den nahegelegenen Einkaufsmarkt in der Carlo-Schmidt-Allee zu erreichen. Der Bezirksrat schlägt vor, die Bedarfsampel aufzustellen, wenn geplante Gleisbauarbeiten an der Stadtbahnstrecke beginnen. Das soll demnächst der Fall sein.

Badenstedt / Bushaltestelle Sternheimweg erhält Wartehäuschen

Jahrelang haben sich Bezirksratsherr Siegfried Seidel und der Regionsabgeordnete Michael Fleischmann (beide Linke) für ein Wartehäuschen an der Bushaltestelle Sternheimweg in Badenstedt eingesetzt. Die Region ist für den Bus- und Bahnverkehr zuständig. Nun hat es endlich geklappt. Das Wartehäuschen werde in diesem Jahr aufgestellt, teilte die Stadtverwaltung den Politikern im Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt mit. An der Haltestelle Sternheimweg steigen nach Angaben der RegioBus jeden Tag durchschnittlich 165 Fahrgäste ein. „Schön, dass die bald nicht mehr ungeschützt bei Regen oder Schneefall warten müssen“, kommentierte Siegfried Seidel.

Davenstedt / Wohngebiet erhält Spielplatz

Auf Initiative von Siegfried Seidel (Linke) hat der Bezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt einstimmig die Stadt aufgefordert, einen Kinderspielplatz am Richard-Partzsch-Weg in Davenstedt einzurichten. Seit den 1960er Jahren sind viele Familien in das angrenzende Wohngebiet zwischen Hildeboldstraße und Golternstraße gezogen. Die Stadt wollte deshalb dort auch einen Spielplatz bauen. Eine freie Fläche war dafür nördlich des Richard-Partzsch-Weges reserviert, aber es tat sich nichts. Eine Anwohnerin wendete sich deshalb an Siegfried Seidel und bat darum, den seit langem versprochenen Spielplatz endlich einzurichten. Seidel nahm die Bitte auf und brachte einen Antrag in den Bezirksrat ein, dem sich die anderen Parteien als Interfraktionellen Antrag anschlossen. „Das ist ein Gewinn für die vielen jungen Familien aus dem angrenzenden Wohngebiet“, freut sich Siegfried Seidel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.