Kai F. Debus: Kann Hamburg Olympia wirklich?

Kai F. Debus, Vorsitzender der CDU Hamburg-Alsterdorf
Hamburg: Hamburg-Nord | In den kommenden Monaten will Hamburgs Sportsenator Michael Neumann sehr viel Energie aufbringen, um den Hamburger Bürgern sein Konzept zu verkaufen.

Er sagt, dass man die Bevölkerung stark einbinden und ihr Know-how und ihre Kritik nutzen wolle, um das bestehende Konzept noch besser zu machen. Sollte der Hamburger Senat aufeinmal bürgernah werden, nur weil man sonst um den Frieden in der Stadt und somit um den Zuschlag für Olympia fürchten muss?

Neumann behauptet, dass Olympia die ganze Stadt in allen Bereichen nach vorn bringe und dass man dies den Bürgern nun nur noch begreiflich machen müsse. Klingt fast so, als ob alle, die das anders sehen, nur ein bisschen zu blöd sind.

Viel spannender bleibt jedoch die Frage der Finanzierung und der Infrastruktur: Sportstätten sind in Hamburg ohnehin rar und spätestens seit dem planlosen Murks mit dem Busbeschleunigungsprogramm sind große Zweifel an der verkehrspolitischen Kompetenz des Senats mehr als berechtigt.

Kai F. Debus
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.