Kai Debus, CDU Hamburg: Geh- und Hochbordradwege endlich sanieren

Foto: Kai Debus
Hamburg: Alsterdorf | Seit Monaten beklagen sich regelmäßig Bürgerinnen und Bürger über den schlechten Zustand der Gehwege in der Carl-Cohn-Straße und am Alsterdorfer Damm in Hamburg-Alsterdorf. In der Carl-Cohn-Straße heben sich immer mehr Gehwegplatten, am Alsterdorfer Damm haben sich Kältebrücken und Risse im Asphalt der maroden Hochbordradwege gebildet.

Gerade jetzt sind aufgrund des abgeworfenen Laubs der Bäume viele dieser Unebenheiten nicht zu erkennen. Hinzu kommt, dass sowohl die Carl-Cohn-Straße als auch der Alsterdorfer Damm von vielen älteren und zum Teil körperlich handicapierten Bewohnern der nahegelegenen Alsterresidenz frequentiert werden.

Nun ist wiederholt im Bereich der Carl-Cohn-Straße/Ecke Bebelallee eine Anwohnerin gestürzt und hat sich dabei eine schmerzhafte Stauchung der Hand und zweier Finger zugezogen.

"Es ist mir absolut unverständlich, warum der Zustand der Gehwege und Hochbordradwege in Alsterdorf nicht regelmäßig vom verantwortlichen Wegewart kontrolliert werden. Leider muss es erst zu Unfällen und unzähligen Beschwerden kommen, bis notwendige Sanierungsmaßnahmen eingeleitet werden", beklagt Kai Debus, CDU-Bezirksabgeordneter, die Situation.

"Um weitere Vorfälle mit Personenschäden zu vermeiden, muss der Zustand der Gehwege zukünftig regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf umgehend saniert werden", so Kai Debus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.