Jetzt droht die Altersarmut!

Der sonntägliche Stammtisch war seit Jahren Tradition. Deshalb ließ das Trio ihn auch zu Pfingsten nicht ausfallen.
Kaum hatte Charly, der Wirt, die Biere vor ihnen abgestellt, sagte Walter:
"Man hat aus der Mücke schon wieder einen Elefanten gemacht!"
"Wieso?" fragte Ralf.
"Jetzt kommt die Altersarmut! Die Europäische Zentralbank hat den Mut gehabt, den Leitzins von 0,25% auf 0,15% zu senken. Die Banken und die Wirtschafts-Experten reagieren entsetzt. Und die Medien reagieren entsprechend.
Fast in jeder Zeitung findet man aufgebauschte Artikel bis zur Prophezeiung von zusätzlichen 100.000 Hartz IV-Empfängern wegen der lächerlichen Senkung der Leitzinsen um 0,1 Prozent (Nullkommaeins!)"
Karl unterstützte Walter sofort. "Ja, die armen Sparer bekommen jetzt überhaupt keine Zinsen mehr, als wenn sie vorher sieben oder acht Prozent bekommen hätten! Dabei hat die Senkung doch nur eine symbolische Bedeutung! Die Banken regen sich doch nur auf, weil sie jetzt für "Geld-Parken" bei der EZB einen Strafzins von 0,1 Prozent bezahlen müssen!"
"Ich versteh das alles nicht!" sagte Ralf. "Was wil die EZB damit bezwecken?"
"Präsident Draghi hat die Illusion, dass die Banken dadurch wieder mehr Kredite vergeben", antwortete Walter.
"Warum sprichst du so ironisch? Schließlich ist er ein überall geschätzter Experte! Ihr wollt euch doch nicht anmaßen, davon mehr zu verstehen?!" Ralf lächelte spöttisch.
"Nein, aber die Banken sind doch keine Wohltäter! Warum sollten sie das Risiko einer Kreditvergabe eingehen? Die steigen jetzt verstärkt wegen der höheren Rendite ins Aktiengeschäft ein! Der Dax ist innerhalb von einem Jahr von
8000 auf das Rekordhoch von 10.000 Punkten gestiegen. Und Optimisten erwarten ihn im nächsten Jahr bei 11.000!"
Ralf war noch nicht zufrieden. "Was hat das mit Altersarmut zu tun?"
Walter schüttelte genervt den Kopf. "Karl, erklär du ihm das mal!"
"Das trifft nicht für Leute wie uns mit einer Durchschnittsrente zu. Wir haben doch höchstens die Kosten für unsere Beerdigung auf dem Sparbuch! Der Mittelstand, Leute mit Mieteinnahmen und welche, die nicht selber, sondern ihr Kapital arbeiten lassen, können wegen der niedrigen Zinsen kein Geld mehr für die Altersvorsorge abzweigen. Außerdem hat man Angst, dass das Geld von den Konten abgezogen und anderswo angelegt wird oder wieder unter dem berühmten Kopfkissen verschwindet!"
"Jetzt hab ich das verstanden! Dann brauchen die Banken mangels Masse keine Strafzinsen zahlen!"
Karl lachte. "Du siehst das wenigstens positiv!"
Walter schmunzelte und fragte Ralf: " Was meinst du denn, wie sich der Dax entwickelt?"
"Der Dachs fällt tief und verkriecht sich in seinem Bau!"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
161
Gerti Everding aus Hamburg | 09.06.2014 | 15:42  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 09.06.2014 | 22:37  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 09.06.2014 | 22:37  
161
Gerti Everding aus Hamburg | 09.06.2014 | 23:01  
15.528
Ewald Eden aus Wilhelmshaven | 10.06.2014 | 15:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.