Das „Liebliche Taubertal“ steht 2014 unter dem Motto Brauchtum - lebendige Tradition

Das „Liebliche Taubertal“ im Dreiländereck Baden-Württemberg, Bayern und Hessen
 
Das „Liebliche Taubertal“ im Dreiländereck Baden-Württemberg, Bayern und Hessen - Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main
Der Landstrich, der sich „Liebliches Taubertal“ nennt und von Rothenburg ob der Tauber bis Freudenberg am Main und von Grünsfeld/Wittighausen bis nach Boxberg/Ahorn reicht, ist ein Paradebeispiel erlebenswerter Geschichte und Kultur und noch dazu ausgestattet mit sanften Hügeln, Rebhängen, Feldern, Wald und gemütlichen Weinorten. Er steht als Synonym für Radfahren, Wandern, Kultur und Genuss.

Wie Perlen an einer Kette reihen sich eindrucksvoll mittelalterliche Städte, Gemeinden und Dörfer an Tauber und Main sowie in den Seitentälern und auf den Höhenzügen auf. Burgen, Schlösser, Klöster und Museen, Steinbrücken, von Heiligen beschirmt, Madonnen, Bildstöcke und Wegkreuze auf den Fluren sind Beispiele dieser zu erlebenden Geschichte. Aushängeschilder sind das Schloss Weikersheim, das Deutschordensschloss in Bad Mergentheim, das Schloss Külsheim, das Kurmainzische Schloss Tauberbischofsheim und das Hofgartenschlösschen in Wertheim.
Ebenso zählen hierzu die Burgen in Freudenberg, Gamburg, Igersheim und Wertheim.

Hinzu gesellt sich Kunst von internationalem Niveau: die Tilman Riemenschneider-Altäre in der Herrgottskirche in Creglingen und in der Jakobskirche in Rothenburg ob der Tauber,
die Tauberbrücke bei Tauberrettersheim von Balthasar Neumann, die Stuppacher Madonna von Matthias Grünewald sowie Werke von Thomas Buscher in der Stadtkirche Tauberbischofsheim und in der Dorfkirche von Gamburg.

Nicht unerwähnt bleiben darf das ehemalige Zisterzienserkloster in Bronnbach mit Klosterkirche, Kreuzgang, Joseph- und Bernhardsaal sowie der durch das große Freilichtfresko geschmückten Orangerie.

Langweilig wird es im „Lieblichen Taubertal“ nie: Denn zu Kunst und Kultur erschließt sich dem Gast eine faszinierende Museumswelt. Grafschaftsmuseum und Glasmuseum in Wertheim, Tauberfränkisches Heimatmuseum in Tauberbischofsheim, Tauberländer Dorfmuseum in Weikersheim, Fingerhutmuseum in Creglingen, Kriminalmuseum in Rothenburg ob der Tauber und Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim sind nur einige Beispiele.

Bad Mergentheim hat aber noch mehr zu bieten. Wie der Name schon sagt, ist es ein Kur- und Heilbad, eines der größten Baden-Württembergs. Die Entdeckung der Heilquellen 1826 machte das Traditionsbad an der Romantischen Straße zunächst zum Mekka für Stoffwechselerkrankungen. Heute gehören Diabetes, orthopädische, psychosomatische und Hauterkrankungen ebenso wie die Behandlung von Essstörungen zu den Kernkompetenzen.
Die drei Bad Mergentheimer Heilquellen, aus denen schon der Dichter Eduard Möricke neue Kraft schöpfte, wirken mit ihren Inhaltsstoffen bei Sodbrennen und Verdauungsproblemen bis hin zu Magen-, Galle- und Leberleiden, Übergewicht und Gicht. Die Mergentheimer Karlsquelle kommt sogar in Flaschen abgefüllt „nach Haus“, egal wo man wohnt.
Vormerken könnte man „Illumina“ vom 11. bis 21. September 2014, wenn der Kurpark durch Licht und Klänge in eine inszenierte Traumwelt versetzt wird. www.bad-mergentheim.de

Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ ist heute ein bundesweit anerkanntes Ziel für Radfahrer. Aus rund 2.300 Kilometer Radtouren-Vorschlägen können Radfahrer ihre persönliche Tour auswählen. Der rund 100 Kilometer lange Radweg „Liebliches Taubertal – Der Klassiker“ von Rothenburg ob der Tauber bis Wertheim am Main ist ein Anziehungsmagnet schlechthin. Dieser Radweg wurde vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub mit fünf Sternen bewertet und gehört damit zur nationalen Spitzenklasse. In Wertheim führt der Mainradweg, der zweite in Deutschland mit fünf Sternen bewertete Radweg, durch diese Ferienlandschaft.
Daneben bestehen Themenradwege wie die Wein-Radreise, der Main-Tauber-Fränkische-Rad-Achter oder der Grünkern-Radweg. Neu ausgearbeitet wurden die Regiotouren mit interessanten Rundfahrten für E-Bike und Pedelec-Fahrer. Elektroräder können im „Lieblichen Taubertal“ an zehn Stellen ausgeliehen, und der Akku kann an über 60 Stationen aufgetankt werden.

Erlebenswerte Ferien und Urlaubstage garantieren auch die Wanderangebote. Mit dem Panoramaweg Taubertal von Freudenberg über Wertheim und Bad Mergentheim nach Rothenburg steht ein weiteres Qualitätsangebot zur Verfügung. Dieser rund 120 Kilometer lange Wanderweg ist mit dem Siegel „Wanderbares Deutschland“ ausgestattet. Hinzu gesellen sich der Jakobswanderweg durch Odenwald, Main- und Taubertal sowie 30 Rundwanderwege, so dass sich ein insgesamt flächendeckendes Netz an Aktivangeboten ergibt. Neben Radfahren und Wandern kann dem Golfen, Wasser-, Camping- und Wohnmobil-Spaß und dem Reiterurlaub gefrönt werden.

Ein ereignisreicher Tag im „Lieblichen Taubertal“ sollte mit einem Besuch in einem gemütlichen Lokal mit Taubertäler Spezialitäten ausklingen. Das Kulinarische Profil mit Grünkern, Bachforelle, Wild und Produkten aus der regionalen Schweinezucht ist schmackhaft. Gekrönt wird dieser kulinarische Genuss mit den exzellenten Weinen, an der Tauber gebrauten Bieren und einem Edel-Obstbrand.

Zum Schwerpunktthema 2014 „Brauchtum – Lebendige Tradition“ hat der Tourismusverband mit seinen Mitgliedsstädten und -gemeinden eine Fülle von Veranstaltungen zusammengetragen, die in einem Jahreskalender aufgelistet sind. Ein Prospekt informiert zu den Traditionen in der Ferienlandschaft und enthält passende Arrangements.

Tel. 0934/825806, touristik@liebliches-taubertal.de, www.liebliches-taubertal.de


Die Wendeltreppe im Deutschordensschloss
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.